Tipps zum Stromkabel verlegen: Ab durchs Leerrohr

Lesermeinungen:  

(4)

Während Steckdosen und Lichtschalter selten ihre Position wechseln, stehen Fernseher oder Telefon gerne mal an anderer Stelle – oder aus dem kleinen Röhrenfernseher wird die vielteilige Heimkinoanlage. Unzählige und ewiglange Strom- oder Netzwerkkabel stören dann aber. Die Lösung: Bereits beim Ausbau Unterputz ein Leerrohr verlegen.

Leerrohr, Stromkabel, Foto: Alterfalter/Fotolia.com
Während des Rohbaus lassen sich Leerrohre einfach Unterputz verlegen. Foto: Alterfalter/Fotolia.com Foto: Alterfalter/Fotolia.com

Leerrohre sind Kunststoffrohre mit einem gängigen Durchmesser von 16 bis zu 63 Millimetern. Diese werden bereits während des Hausbaus unter dem Putz der Wände oder unter dem Fußboden verlegt. In ihnen kann man Kabel versteckt verlegen, ohne dabei viel Aufwand betreiben zu müssen. Um das Kabel durch das Leerrohr zu ziehen, ist jedoch etwas Fingerspitzengefühl notwendig.

Trick: Kabel durch das Leerrohr ziehen

Verläuft das Leerrohr mit einigen Knicken oder ist sehr lang, hilft ein einfacher Trick beim Einziehen des Stromkabels: In den Ausgang ein Staubsaugerrohr stecken und mit Klebeband hermetisch abkleben. Auf der anderen Seite des Leerrohrs führt man eine robuste Schnur ein, die etwas länger ist, als die Strecke zwischen Leerrohreingang und Leerrohrausgang. Die Schnur wird an einem Ende im Eingang fixiert, am anderen Ende um einen Wattebausch gebunden. Sobald der Staubsauger eingeschaltet ist, saugt er das lose Ende mit dem Wattebausch durch das Leerrohr hindurch zum Ausgang. Ist es hier angekommen, kann das Stromkabel am anderen Ende mit der Schnur verschnürt und an dem Faden durch den Kanal gezogen werden.

Trennung von Strom- und Netzkabeln

Beim Verlegen des Stromkabels sollte man darauf achten, dass dieses nicht direkt neben einem Netzwerkkabel liegt. Die Stromspannung kann andernfalls die Datenübertragung zum Computer oder Telefon beeinträchtigen. Die Alternativen: Entweder werden zwei verschiedene Leerrohre genutzt oder die beiden Kabel werden mit Hilfe von Trennstegen voneinander getrennt verlegt. Dabei sollte der Mindestabstand zwischen ungeschirmtem Elektrokabel und ungeschirmtem Datenkabel je nach Material des Trennsteges zwischen 50 und 200 Millimetern betragen.


Ihre Meinung zählt

(4)
4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Haus planen

Partykeller: Nutzung jenseits der Rumpelkammer

In so manchem Keller gibt es leerstehende Räume, die in Eigenregie zum Partykeller umgebaut werden können. Wer gerne feiert, kann so jede Menge Geld für Saalmieten und Partyräume sparen. weiterlesen

Elektroplanung

Elektroplanung für den Neubau

Eine vorausschauende Elektroplanung wird immer wichtiger. Schließlich gelten Waschmaschine, Großbildfernseher und Dolby-Surround-Anlage mittlerweile als unverzichtbar. weiterlesen

Estrichaufbau: verschiedene Möglichkeiten, gleicher Zweck

Fließend, trocken oder gar schwimmend? Beim Estrichaufbau gibt es viele Möglichkeiten. weiterlesen

Neuen Kommentar schreiben