Dämmstoffe - Dämmen: Organisch oder anorganisch? Alle Infos über Dämmstoffe.

Ob organisch oder anorganisch: Die Liste der Dämmstoffe für Haus, Fassade und Dach ist lang. Häuslebauer und Renovierer haben die Auswahl zwischen Mineralwolle, Polyurethan, Hanf und vielem mehr. Auf bauen.de erfahren Heimwerker alles über die Vor- und Nachteile verschiedener Dämmstoffe und Dämmmaterialien.

Bei der Auswahl des richtigen Dämmstoffs ist es wichtig, darauf zu achten, dass er eine möglichst geringe Wärmeleitfähigkeit hat. Weil Luft ein besonders schlechter Wärmeleiter ist, ist es von Vorteil, wenn Dämmstoffe möglichst viele und möglichst kleine Lufteinschlüsse enthalten. Dämmstoffe gibt es in den verschiedensten Formen: Als steife oder halbsteife Platte, gerollt oder als Vliesstoffe. Spezielle Dämmstoffe werden als Schüttdämmstoffe nur lose aufgebracht, Einblasdämmstoffe können mit einem Schlauch in Hohlräume eingebracht werden. Wieder andere Dämmstoffe werden direkt vor Ort aufgeschäumt.

Alle Artikel zum Thema Dämmstoffe

EPS-Dämmung, Styropor, dämmen mit Styropor, Foto: peuceta/fotolia.com

Dämmen mit Styropor: Vor- und Nachteile einer EPS-Dämmung

Der als Styropor bekannte Dämmstoff EPS ist kostengünstig, flexibel und für viele Einsatzgebiete geeignet. Am häufigsten werden Dämmstoffplatten aus EPS für die Fassadendämmung innerhalb eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) eingesetzt. Doch die EPS-Dämmung hat neben ihren vielen Vorteile auch einige klare Nachteile. weiterlesen

Innendämmung mit Kalziumsilikatplatten

Bei der Altbausanierung wird gerne mit Kalziumsilikatplatten gedämmt. Die Dämmwerte sind durchschnittlich, der Dämmstoff beugt jedoch bei richtiger Verarbeitung Schimmelbildung vor. Eine Innendämmung mit Kalziumsilikatplatten hat aber noch weitere entscheidende Vorteile. weiterlesen


Anzeige


Seegras, Naturdämmstoff, dämmen, Foto: Sophie Noel/fotolia.com

Seegras – Dämmstoff aus dem Meer

Von der Flut an den Strand geschwemmt, sind Seegrasbälle hervorragende Spielzeuge für Hunde oder im Zuhause maritime Dekoelemente. Allerdings kann man damit auch das Haus dämmen. Ganz gleich, ob das Seegras aus der Ostsee oder dem Mittelmeer stammt, stets handelt es sich um einen Naturdämmstoff mit vielen positiven Eigenschaften: Seegras dämmt gut, brennt nur schwer und zieht kein Ungeziefer an. weiterlesen

Dämmmaterial, Holz, Holzdämmung, Foto: Verband Holzfaser Dämmstoffe (VHD) / Gutex

Dämmstoffe aus Holz: Nachhaltiger Wärmeschutz fürs Haus

Sie sind die Allround-Talente unter den ökologischen Dämmmaterialien. Ob Dach, Decke oder Wand, von innen oder außen – für Dämmstoffe aus Holz gibt es sehr viele Anwendungsmöglichkeiten. weiterlesen

Zellulosedämmung, Dämmmaterial, Zellulose, Foto: djd/Climacell

Zellulosedämmung: Recyclingprodukt für warme Wände

Aus Zweitverwertung können erstklassige Produkte entstehen. Ein Beispiel ist die aus Altpapier hergestellte Zellulosedämmung, die in Form von Flocken oder Platten sowohl gegen winterliche Kälte als auch Hitze im Sommer schützt. weiterlesen

Polyurethan – Universaler Dämmstoff für den Hausbau

Polyurethane sind universale Kunststoffe, die zur Herstellung von Schaumstoffen, Klebstoffen, Ski, Kondomen – und auch Dämmstoffen verwendet werden. Je nach Verarbeitungsweise besitzt Polyurethan andere Eigenschaften. Einige davon sind gute Dämmwerte sowie Druck- und Hitzebeständigkeit. weiterlesen

Dämmstoffe, Dämmmaterial, Übersicht, Foto: DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH & Co. OHG

Trittschall- und Wärmedämmung: Verschiedene Dämmstoffe in der Übersicht

Für Wärmedämmung und Schallschutz stehen eine ganze Menge unterschiedlicher Dämmstoffe zur Auswahl – sowohl künstlich produzierte als auch organische Materialien. Eine Übersicht stellt deren individuelle Stärken und Schwächen sowie ihre unterschiedlichen Anwendungsbereiche gegenüber. weiterlesen

Stroh, Dämmmaterial, Strohdämmung, Foto: DBU

Stroh als Dämmmaterial: Geballter Wärmeschutz fürs Haus

Neben anderen Pflanzenfasern wie Hanf, Flachs oder Schilf findet auch Stroh als Dämmmaterial immer größeres Interesse. Zu Ballen gepresst entfalten die trockenen Halme eine erstaunliche Isolierwirkung. weiterlesen

Dämmmaterial, Schafwolle, Schafwolldämmung, Foto: Doschawolle

Dämmmaterial Schafwolle: Ein Pullover für das Haus

Eine Schafwolldämmung hält nicht nur das Haus schön warm, sondern ist auch gut für Umwelt und Gesundheit. In vielen Bereichen kann Schafwolle alternativ zu herkömmlichem Dämmmaterial benutzt werden. weiterlesen

Flachs, Dämmstoff, Dämmung, Foto: Gerhard Seybert/Fotolia.com

Dämmstoff Flachs – nachwachsender Rohstoff zur Wärmedämmung

Flachs - ein nachwachsender Roh- und natürlicher Dämmstoff - kann vielfältig eingesetzt werden. bauen.de zeigt die Vorteile des Materials. weiterlesen

Korkeiche, Kork, Dämmstoff, Dämmung, Foto: LianeM/Fotolia.com

Dämmstoff Kork: Aus den Eichen im Mittelmeerraum

Der Dämmstoff Kork ist ein nachwachsender Rohstoff. Neben seiner guten Wärmedämmfähigkeit punktet Kork mit guter Schalldämmung und seiner Kompostierfähigkeit. weiterlesen

Schilfrohr, Dämmstoff Foto: Tran-Photography/Fotolia.com

Dämmstoff Schilfrohr – vom Binnensee in die Hauswand

Alter Baustoff neu entdeckt – der Dämmstoff Schilfrohr feiert derzeit Renaissance.Schilfrohr ist äußerst vielseitig einsetzbar und bestens für nachhaltige und umweltbewusste Sanierungen geeignet. weiterlesen

Kokosfaser: Vielseitiger Dämmstoff aus der Natur

Der ökologische Baustoff Kokos wird im Hochbau als Trittschallschutz und zur Wärmedämmung verwendet. Die Liste der positiven Eigenschaften der Kokosfaser ist lang – das macht sie zu einem vielseitig einsetzbaren Dämmstoff. weiterlesen

Holzfaserdämmung, Holzfaserdämmstoff, ökologische Dämmung, Foto: VHD e.V./EEE

Ökologische Dämmstoffe – gesund und umweltfreundlich leben

Flachs, Hanf, Zellulose, Holz - ökologische Dämmstoffe verbessern die Wohnqualität und sind eine echte Alternative zu konventionellem Dämmmaterial. weiterlesen

Wärmedämmung mit Vakuum-Isolierpaneelen

Perfekte Wärmedämmung: Vakuum-Isolierpaneele

Verdammt nah am Vakuum: Vakuum-Dämmplatten erreichen schon mit zwei Zentimetern Dicke hervorragende Dämmeigenschaften. weiterlesen

Experten-Interview: Dämmen mit Polyurethan

Rund zwei Drittel der Energie werden in Privathaushalten zum Heizen benötigt. Eine gute Wärmedämmung ist für Immobilieneigentümer die beste Möglichkeit, Energieverluste zu verhindern und damit auch die Heizkosten zu senken. Tobias Schellenberger, Geschäftsführer Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e.V., gibt im Interview Auskunft über Polyurethan als Dämmmaterial. weiterlesen

Mineralwolle: Wenn aus einem Abfallprodukt ein Dämmstoff wird

Eine gute Dämmung ist unverzichtbar geworden, wenn es um Maßnahmen zur Energieeinsparung geht. Mineralwolle ist aufgrund ihrer Wirtschaftlichkeit und der leichten Handhabung der am häufigsten eingesetzte Dämmstoff. weiterlesen

Dämmung, Dämmstoff, Hanf, Dämmen mit Hanf

Mit Hanf natürlich dämmen

Angesichts stetig steigender Rohölpreise wird es immer wichtiger, sein Eigenheim effektiv gegen Wärmeverlust zu isolieren. Damit das Heizen nicht zum Luxus wird, kommt es vor allem auf den richtigen Dämmstoff an. Als besonders geeignet hat sich dabei die Naturfaser Hanf herausgestellt. weiterlesen