Stauraum schaffen mit dem Gartenhaus

Mit einem Gartenhaus gewinnen Bauherren nicht nur zusätzlichen Stauraum für Gartenwerkzeuge und Fahrräder. Ob selbstgebaut, Maßanfertigung vom Schreiner oder vom Architekten neu interpretiert: Ein Gartenhaus im Grünen ist nicht nur praktisch, sondern kann auch richtig toll aussehen.

 Kommentare

Gartengeräte, Grill, Rasenmäher, Sonnenliege, ungenutzte Pflanzkübel - Gartenbesitzer stehen oft vor der Frage, wo all das aufbewahrt werden soll. Zusätzlichen Stauraum schafft ein Gartenhaus. Auch die Nutzung als erweiterter Wohnraum tritt beim Gartenhaus immer mehr in den Vordergrund. Ob als Lounge, Wellness-Bereich oder auch als Arbeitszimmer im Grünen: Das Gartenhäuschen ist ein richtiger Allrounder. Im Fachhandel gibt es zahlreiche Angebote für jeden Geschmack und Geldbeutel: von der schlichten Blockhüttenoptik bis hin zum kubischen Gartenhaus vom Architekten.


Anzeige


Gesetzliche Vorschriften

Beim Bau darf eine gesetzliche vorgeschriebene Höhe nicht überschritten werden. Damit die Konstruktion sicher steht, ist besonders bei größeren Gartenhäusern ein Fundament unerlässlich. Und auch die Gesamtgröße muss der Gesetzeslage entsprechen. So ist beispielsweise im norddeutschen Flensburg ab 30 Kubikmeter Raumvolumen eine Baugenehmigung nötig. In Konstanz hingegen wird diese erst bei 40 Kubikmetern verpflichtend. Tipp: Beim örtlichen Bauamt nachfragen.

Gartenhaus selbst bauen

Mit etwas handwerklichem Geschick können Gartenbesitzer auch selbst ein Gartenhaus bauen. Der Vorteil dabei: Das Gartenhaus lässt sich individuell planen. Am umfangreichsten ist das Angebot an Holzhäusern. Damit es vor Schmutz und Verwitterungsprozessen geschützt ist, sollte man unbedingt ein paar Euro in eine gute Holzschutzlasur investieren. Beim Aufbau sind Konstruktionen mit Flachdächern auch für ungeübte Heimwerker problemlos zu errichten. Satteldächer hingegen bieten unter dem Giebel zusätzlichen Platz. Für welche Variante man sich auch entscheidet, das Dach sollte eine leichte Neigung haben, damit Regenwasser abfließen kann. Möchte man lediglich Gartenwerkzeuge aufbewahren genügt meist auch ein kleines Häuschen aus Metall oder Kunststoff. Beide Materialien sind witterungsbeständig und pflegeleicht. Beim Kauf sollte man aber unbedingt auf rostfreie Scharniere und Schraubenverbindungen achten.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

(3 Bewertungen, Ø 5)

Kommentar schreiben


Information

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Werbung

Werbliche Verlinkungen in den Kommentaren werden entfernt.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Frühjahrscheck, Winterschäden, Haus überprüfen, Foto: Verband privater Bauherren

Frühjahrscheck: Winterschäden entdecken und beheben

Schnee, Eis und Minusgrade: All das kann bei einem Haus beträchtlichen Schaden verursachen. Damit Risse im Mauerwerk, verrutschte Dachschindeln oder zugefrorene Rohre schnell erkannt und repariert werden können, lohnt sich ein Rundgang im Frühjahr. weiterlesen

Ein Sichtschutz im Garten hält unerwünschte Blicke ab

Der eigene Garten dient zur Entspannung und zum Wohlfühlen - da sind neugierige Blicke der Nachbarn oder vorbeilaufender Spaziergänger meist nicht erwünscht. Ein Sichtschutz im Garten kann Abhilfe schaffen. weiterlesen

Gewächshaus selber bauen: Günstige Alternativen für die Aufzucht von Jungpflanzen

Schon vor Beginn der Saison können Hobbygärtner Jungpflanzen ziehen. Im warmen Klima können Sämlinge wettergeschützt keimen. Es braucht jedoch nicht gleich ein Treibhaus gekauft werden: Geschickte Handwerker können ihr Gewächshaus auch selber bauen. weiterlesen

Der richtige Bodenbelag für die Einfahrt

Kies, Pflastersteine oder Asphalt: Die Einfahrt lässt sich vielfältig gestalten. Jeder Hausbesitzer muss sich dabei entscheiden, welcher Bodenbelag der richtige für seine Anforderungen ist. weiterlesen

Verlegen einer Kaltwasserleitung

In vielen Gärten und älteren Häusern liegen noch Wasserleitungen aus Kupfer oder verzinktem Stahlrohr. Das Material hat seinen Preis und setzt eine fachkundige Installation voraus. Daher verlegt man heutzutage vor allem beim Wasseranschluss im Garten Kunststoffrohre. Um sie zu montieren, muss man nicht unbedingt gelernter Klempner sein. weiterlesen