Feuerschale: Mobiles Lagerfeuer für die Terrasse

Die Feuerschale hat in vielen Kulturen der Welt eine lange Tradition. In letzter Zeit ist sie immer öfter auch in heimischen Gärten zu finden – als stimmungsvolle Dekoration, als Wärmespender oder auch zum Grillen.
 
 

Wenn die Sommerabende etwas kühler ausfallen, sorgen Feuerstellen im Freien für wohltuende Wärme und verbreiten ein Gefühl von Lagerfeuerromantik. Von offenen Gartenfeuern allerdings ist wegen möglicher Brandgefahr abzuraten, in vielen Gemeinden dürfen sie deshalb nur noch nach Genehmigung des Ordnungsamts entzündet werden. Eine nicht weniger reizvolle, aber sicherere Alternative sind transportable Feuerschalen oder Feuerkörbe.

Vielfalt von Formen und Material

Die mobilen Wärmespender werden in allen möglichen Materialien, Formen und Stilrichtungen angeboten – von der mediterran anmutenden Feuerschale aus Terrakotta bis zum puristisch gestalteten Feuerkorb aus Edelstahl. Neben geschmacklichen Vorlieben spielen bei der Auswahl des Materials allerdings auch praktische Gesichtspunkte eine Rolle. Ton- und Keramikschalen sind meist relativ preisgünstig. Doch manche von ihnen sind nur bedingt feuerfest und daher zum Beispiel nicht fürs Grillen mit Holzkohle geeignet. Außerdem müssen sie gegen Feuchtigkeit geschützt werden. Metalle sind deutlich robuster gegenüber Hitze, Nässe und Kälte. Eisen, Stahl und Gusseisen können jedoch, anders als Edelstahl, im Freien rosten und verfärben. Manchmal ist eine rostbraune Patina aber wegen des „Vintage-Flairs“ sogar erwünscht.

Der sichere Umgang mit Feuerkorb und Feuerschale

Auch bei transportablen Feuerstellen gilt es, Brandgefahr oder Schäden durch Hitze vorzubeugen. Bei der Auswahl eines Feuerkorbs ist darauf zu achten, dass eine verzinkte Bodenschale mitgeliefert wird, die Gartenboden oder Terrasse vor herunterfallender Asche schützt. Die Stäbe sollten eng genug angeordnet sein, so dass die Glut nicht herausfällt. Eine Feuerschale sollte aus Sicherheitsgründen einen Durchmesser von mindestens 40 Zentimeter haben und auf einem Untersatz oder Füßen mindestens 30 Zentimeter über dem Boden stehen. Wegen des möglichen Funkenflugs sollten Körbe wie Schalen in ausreichendem Abstand zu brennbaren Materialien aufgestellt werden. Zusätzliche Sicherheit bietet ein Funkenschutzgitter, das in den Korb eingesetzt oder über die Schale gestülpt wird.

Zum Grill umfunktionieren

Viele der mobilen Lagerfeuer lassen sich auch zum Grillen oder zum Rösten verwenden. Die Hersteller bieten dafür passende Grillroste und Vorrichtungen an. Eine Feuerschale ist zum Grillen normalerweise besser geeignet, weil der Abstand zwischen Glut und Grillgut geringer ist. Für Feuerkörbe gibt es jedoch spezielle Einsätze, die diesen Abstand verringern.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?
( 3 Bewertungen, Ø 4.67 Sterne )
Weitere Artikel zum Thema

Kommentar schreiben

Information

Ihr Benutzername wird in der Antwort angezeigt

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen
weitere Fragen
Eigene Frage stellen
Sie suchen Fachleute in Ihrer Region? Sie suchen Anbieter und Händler, um sich vor Ort zu informieren?
Wo suchen Sie?

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de   Wissen rund ums Bauen!

tracking