Der Bau eines eigenen Hauses ist eine Entscheidung, die die meisten Menschen nur einmal im Leben treffen. Umso wichtiger ist daher die Wahl des richtigen Baupartners – er soll zuverlässig sein, sauber arbeiten und im Idealfall seinen Leistungen entsprechen viel Geld verlangen. Verschiedene Baupartner übernehmen dabei verschiedene Funktionen – welcher zu einem Bauvorhaben am besten passt, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Bauherren ab. Bauen.de stellt mögliche Baupartner vor und erklärt, worauf Häuslebauer achten sollten, wie sie kostspielige Fehler vermeiden können und wie der Traum vom eigenen Haus mit dem richtigen Partner gelingt.
Vorteil beim Hausbau mit Bauträger: Er kümmert sich um alle Details mehr
Mit dem Fertighaushersteller schnell und kostengünstig in die eigenen vier Wände mehr
Hausbau für Individualisten: Mit einem kompetenten Architekten als Baupartner mehr
Er übernimmt alle Leistungen bei der eigentlichen Gebäudeerrichtung mehr

Mit Bauträger rundum sorglos bauen

Wer beim Hausbau möglichst wenige Einzelschritte selbst koordinieren möchte, entscheidet sich häufig für ein Bauträgerhaus. Bauträger bieten ein Gesamtpaket an – sie verantworten jeden Schritt, vom Grundstückskauf, über die Planung bis zum tatsächlichen Bau. Häufig arbeiten sie dabei zwar mit Subunternehmen zusammen, verantwortlich sind sie jedoch selbst. Der Häuslebauer erhält also alle Leistungen aus einer Hand – das ist unter anderem deshalb von Vorteil, weil Bauträger häufig eine Festpreisgarantie bieten und so den künftigen Eigenheimbesitzer vor explodierenden Kosten schützen.

Bei der Wahl eines passenden Bauträgers ist es wichtig, vorab zu überprüfen, ob auch wirklich alle benötigten Leistungen im angebotenen Paket inbegriffen sind. Häufig entstehen auch Verwirrungen rund um die Begriffe „bezugsfertig“ und „schlüsselfertig“, die rechtsverbindlich nicht genau definiert sind.

Das Fertighaus als Eigenheim

Bauherren haben aber auch die Möglichkeit, einen Fertighaushersteller direkt mit dem Bauvorhaben zu beauftragen. Fertighäuser gibt es heute in mannigfaltigen Varianten – oftmals sind sie äußerlich von einem Massivhaus gar nicht mehr zu unterscheiden. Wer es individueller mag, sollte daher bei der Wahl des Fertighausanbieters besonders darauf achten welche Möglichkeiten der Individualisierung es gibt und wie der Grundriss an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Wichtig ist ebenfalls, die Bau- und Leistungsbeschreibung gründlich prüfen zu lassen und sie gegebenenfalls zu ergänzen. Dabei gilt: Je genauer und ausführlicher, desto besser. So kommt es auf der Baustelle nicht zu unangenehmen Überraschungen, etwa weil minderwertige Materialien verwendet werden.

Für Grundstückbesitzer: Der Generalunternehmer

Wer schon ein eigenes Grundstück besitzt, kann sich für den Bau des Eigenheimes auch an einen Generalunternehmer wenden. Dieser übernimmt keinerlei Planungsarbeiten, sondern kümmert sich lediglich um die tatsächliche Errichtung des Gebäudes. Dabei arbeiten einige Generalunternehmen auch mit Subunternehmen zusammen – dies sollte jedoch im Bauwerkvertrag vorab vereinbart werden. Gegenüber den Behörden bleibt indes der Grundstückseigentümer Bauherr, er trägt die volle Verantwortung für das gesamte Bauvorhaben.

Bei der Auswahl des richtigen Generalunternehmers ist es wichtig, darauf zu achten, wie sich der Preis zusammensetzt. Häufig rechnen Generalunternehmer für die Arbeiten der Subunternehmer eine Gewinnmarge ab, die sich, je nach Höhe, empfindlich auf den Gesamtpreis niederschlagen kann.

Mit Architekt zum individuellen Traumhaus

Geschieht der Hausbau in Zusammenarbeit mit einem Architekten, können sich Bauherren ihr Traumhaus individuell gestalten lassen. Dabei ist allerdings zusätzliches Engagement gefragt – der Bauherr muss zunächst zusammen mit dem Architekten eine Vorstellung vom künftigen Traumhaus entwickeln. Darüber hinaus sind Architekten zwar durch eine Honorarordnung gebunden, Gebäude zum Festpreis können sie allerdings sicher nicht anbieten.

Heute gibt es jedoch auch viele Beispiele für günstige Architektenhäuser. Bauen.de zeigt Beispiele und bietet Orientierung bei der Suche nach dem richtigen Architekten.

Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen
weitere Fragen
Eigene Frage stellen

Ähnliche Themen zu Baupartner

Hausbau mit dem Architekten: Klare Baukosten in allen Phasen
Genau wie Ärzte dürfen auch Architekten ihr Honorar nicht selbst festlegen. Sie sind an die Honorarordnung für Architektenleistungen (HOAI) gebunden. Hier sind die Mindest- und Höchstsätze für Architektenleistungen jeder Leistungsphase geregelt. mehr
Bauträgerhaus: Alles aus einer Hand Checkliste
Entscheidet sich ein Bauherr für ein Bauträgerhaus, dann erhält er alle Leistungen von einem einzigen Vertragspartner. Dies erleichtert den Ablauf für den Bauherrn sehr, bringt aber auch einige Nachteile mit sich. mehr
Den richtigen Fertighausanbieter finden
Den Fertighausanbieter zu finden, der mit seinem Leistungsumfang am besten zu den eigenen Bedürfnissen und Voraussetzungen passt, ist nicht einfach. Bauen.de gibt wertvolle Tipps. mehr
Fertighauswelt Nürnberg: Inspiration und Beratung vom Fach Bildergalerie
In der Fertighauswelt Nürnberg können Bauherren 16 Musterhäuser von unterschiedlichen Herstellern ganz genau unter die Lupe nehmen. mehr
Bauen mit Bauträger: So erkennt man Qualität Checkliste
Bauen mit Bauträger - das ist für eine Vielzahl von Bauherren heute der normale Weg zum Eigenheim. Es ist allerdings sehr wichtig, mit einen guten Bauträger zu bauen, um späteren Ärger zu vermeiden. mehr
MaBV: Zahlungsplan fürs Haus vom Bauträger
Wer ein Haus von einem Bauträger erwirbt, zahlt den Kaufpreis meist nach einem Zahlungsplan. Wie dieser gestaltet sein muss, regelt die Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). mehr
Baupartner finden: Welcher Baupartner ist der richtige für mich? Und: Baufirmen, Bauunternehmen & Co. finden.
Sie suchen Fachleute in Ihrer Region? Sie suchen Anbieter und Händler, um sich vor Ort zu informieren?
Wo suchen Sie?

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!

Feedback abgeben