Kosten beim Hausbau

Wer ein Haus baut, muss neben den reinen Baukosten noch einiges mehr einplanen. So fallen beispielsweise Notarkosten, Grunderwerbssteuer und möglicherweise Maklerprovision an. Diese Kosten beim Hausbau sind vielfältig - und werden häufig außer Acht gelassen oder gar vergessen.

 Kommentare

Foto: Eisenhans / fotolia.com Foto: Eisenhans / fotolia.com

Wer ein Haus baut, tätigt meist die größte Investition in seinem Leben. Die Kosten beim Hausbau betreffen allerdings nicht alleine das Gebäude selbst. Der Bauherr muss viele weitere Kostenpositionen schultern.

Kosten beim Hausbau: Baunebenkosten beachten

Bei den Kosten für einen Hausbau sind auch die Investitionen fürs Grundstück, die Erschließung und die Hausanschlüsse, die Außenanlagen und die Baunebenkosten zu beachten. Auch Steuern und Honorare müssen bezahlt werden.

  • Wer Bauland, ein Gartengelände, eine Wohnung oder aber ein Haus erwirbt, zahlt eine Grunderwerbsteuer an den Fiskus. Diese beträgt je nach Bundesland zwischen 4,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises. Die Steuer wird auf den gesamten Kaufpreis fällig, nicht etwa nur für den anteiligen Wert des Grundstückes. Wer sein Haus also vom Bauträger bauen lässt und dieses samt Grundstück erwirbt, zahlt für Haus und Grundstück im Endeffekt mehr Steuern, als der Bauherr, der nur ein Grundstück kauft und auf diesem dann in eigener Regie baut.
  • Wird eine Immobilie von einem Makler vermittelt, fällt meist eine Maklerprovision an, die zwischen 5,95 und 7,14 Prozent des Kaufpreises inklusive Mehrwertsteuer beträgt. Je nach Region und Einzelfall zahlt sie der Käufer, der Verkäufer oder aber beide. Tritt die gesetzliche Neuregelung des Bestellerprinzips in Kraft, zahlt immer derjenige, der den Makler beauftragt hat.
  • Nach Abschluss des Kaufvertrags kommen Notar- und Gerichtskosten hinzu – meist rund 1,5 Prozent des Kaufpreises.

Link-Tipp: Mit dem Finanzierungsrechner auf bauen.de lassen sich übrigens nicht nur die monatlichen Raten für die Baufinanzierung kalkulieren, sondern auch die vom Standort abhängigen Kaufnebenkosten berechnen.

Weitere mögliche Kosten beim Hausbau

Je nach Bauart und Vertrag mit der jeweils beauftragten Firma entstehen weitere Kosten, die unabhängig vom Kaufpreis sind. So muss der Bauherr womöglich selbst für die Einrichtung der Baustelle aufkommen. Auch die Erschließung des Grundstücks und der Anschluss von Gas, Wasser und Strom können hohe Summen in Anspruch nehmen. Nicht zu unterschätzen sind auch die Kosten, die für Außenanlagen einzuplanen sind.

Die Kosten beim Hausbau sind deshalb in aller Regel viel höher als nur der Preis für das Haus an sich - und hier lässt sich in der Regel viel weniger einsparen als beim Haus selber bauen.


Anzeige


War dieser Artikel für Sie hilfreich?

(23 Bewertungen, Ø 3.52)

Kommentar schreiben


Information

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Werbung

Werbliche Verlinkungen in den Kommentaren werden entfernt.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Baukosten senken

Baukosten senken: Sechs Tipps für angehende Häuslebauer

Wer sich den Traum vom Eigenheim erfüllen will, muss sparsam wirtschaften. Eine fachkundige Kostenplanung ist Grundvoraussetzung. Doch als Bauherr kann man von Beginn an durch preisbewusste Entscheidungen die Baukosten senken oder niedrig halten. weiterlesen

HOAI, Architektenleistungen, Leistungsphase, Architektenhaus, Kosten für Architekt

Hausbau mit dem Architekten: Klare Baukosten in allen Phasen

Genau wie Ärzte dürfen auch Architekten ihr Honorar nicht selbst festlegen. Sie sind an die Honorarordnung für Architektenleistungen (HOAI) gebunden. Hier sind die Mindest- und Höchstsätze für Architektenleistungen jeder Leistungsphase geregelt. weiterlesen

MaBV: Zahlungsplan fürs Haus vom Bauträger

Wer ein Haus von einem Bauträger erwirbt, zahlt den Kaufpreis meist nach einem Zahlungsplan. Wie dieser gestaltet sein muss, regelt die Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). Dabei sollten ein paar wesentliche Punkte im Auge behalten werden. weiterlesen