Der richtige Partner fürs Traumhaus: Architekt oder Bauträger?

Vor dem Hausbau steht die Entscheidung für den richtigen Baupartner: Architekt oder Bauträger? Mit durchdachter Planung muss das Architektenhaus nicht unbedingt die teurere Lösung sein.
 
 
Architekt, Bauträger, Architektenhaus, BaupartnerArchitekt oder Bauträger? Beide Bauweisen haben ihre Vor- und Nachteile. Foto: LBS

Günstiges Standardhaus oder individuelles Haus mit Architekt - diese Frage steht meist zu Beginn des Eigenheimbaus. Wer bereit ist, die Planungen durch Mitbestimmung und Kreativität zu unterstützen, kann auch vom Architekten eine vergleichsweise günstige Lösung erwarten.

Bauträger - alles aus einer Hand

Solches Engagement während der Planungs- und Bauzeit ist nicht jedermanns Sache. Wird ein Bauträger herangezogen, kann sich der Kunde zurücklehnen. Er schließt einen Vertrag mit dem Bauträger ab und erwirbt meist Haus und Grundstück als Komplettpaket. Die standardisierte Ausführung ermöglicht einen relativ geringen Festpreis. Vorher sollte man jedoch die Bau- und Leistungsbeschreibung des Angebotes durchgehen. Kontrolliert werden sollte, ob wichtige Leistungen wie beispielsweise Erschließungskosten oder die Erstellung der Außenanlagen enthalten sind. Wer sich bei der Prüfung des Leistungsangebots unsicher ist, holt besser den fachkundigen Rat eines Anwalts oder eines Beraters des Bauherren-Schutzbund e.V. ein. So sind letztlich weder optische noch finanzielle Überraschungen zu erwarten.

Kommt es zu Änderungswünschen während der Ausführungszeit, muss oft teuer nachfinanziert werden. Bauherr ist bis zur Eigentumsübertragung übrigens der Bauträger. Durch Sicherheitsleistungen wie eine Fertigstellungsversicherung oder Fertigstellungsbürgschaft kann sich der Kunde vorab absichern, falls der Bauträger insovent geht.

Architekt - Engagement des Bauherren gefragt

Ein Gebäude zum sicheren Festpreis kann ein Architekt nicht bieten. Die Kostenschätzung, die am Planungsbeginn steht, kann oft nicht eingehalten werden. Der Architekt handelt aber als unabhängiger Sachverwalter für die Realisierung des Bauvorhabens immer im Interesse des Bauherrn. Leistung und Honorar des Architekten sind jederzeit nachvollziehbar, da sie gesetzlich durch die HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) geregelt sind. Begleitet der Architekt das Bauvorhaben in allen Leistungsphasen, ist grob mit zehn Prozent der Baukosten als Honorar zu rechnen.

Vorraussetzung für die Realisierung der individuellen Wünsche ist allerdings der Einsatz des Bauherrn selbst. Je konkreter er seine Vorstellung gemeinsam mit dem Architekten entwickelt, desto gründlicher die Auftragsausschreibung. Dies beugt der Entstehung unerwarteter Kosten weitgehend vor. So kann der Bau mit Architekt vergleichsweise günstig realisiert werden, allerdings als echte Maßarbeit. 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?
( 30 Bewertungen, Ø 3.07 Sterne )
Weitere Artikel zum Thema
Fragen zum Thema

Kommentar schreiben

Information

Ihr Benutzername wird in der Antwort angezeigt

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Informieren Sie sich beim Experten

Foto: Interhyp
Günstige Baufinanzierung!
Interhyp vergleicht über 300 Banken, Sparkassen, Bausparkassen. Sparen Sie Zeit und Nerven bei ihrer Baufinanzierung. mehr
Sie möchten Ihr Unternehmen hier präsentieren?
Profitieren Sie von der Bekanntheit von www.bauen.de und nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.
Tel.: +49 (0)911/520 25-20
E-Mail: service@bauen.de
Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen
weitere Fragen
Eigene Frage stellen
Sie suchen Fachleute in Ihrer Region? Sie suchen Anbieter und Händler, um sich vor Ort zu informieren?
Wo suchen Sie?

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!

Feedback abgeben
tracking