Energie

Nachhaltigkeit und Energiesparen sind beim Hausbau heute entscheidende Themen. Wie wirkungsvoll bei einem Haus die Wärmedämmung ist, welche Heizsysteme verbaut sind und ob es gegebenenfalls über eine Wärmepumpe oder eine Solaranlage verfügt, ist nicht nur entscheidend für die Umwelt, sondern auch für die Berechnung des Immobilienwertes relevant. Auf bauen.de finden Bauherren daher viele nützliche Informationen rund um das Thema Energie.

Solaranlagen können sich etwa trotz gekürzter Fördermittel für viele Bauherren nach wie vor lohnen. Dabei gibt es längst vielfältigere Möglichkeiten als Solarzellen auf dem Dach. Mit Solarthermie lässt sich beispielsweise Strom und gleichzeitig Warmwasser erzeugen, Solarluft-Kollektoren dienen dagegen als Heizung für die Übergangszeit und müssen nicht allzu häufig gewartet werden. Wer bereits beim Hausbau an diese Anlagen denkt, kann Geld sparen – denn die Installation auf der Baustelle ist häufig günstiger als das spätere Nachrüsten.

 

Energiesparendes Heizen und Kühlen

Ebenfalls gut für die Umwelt und vor allem auch längerfristig schonend für den Geldbeutel sind Wärmepumpen. Diese heizen und kühlen mit Wasser oder Luft und sind somit eine echte Alternative zu Heizungen und Klimaanlagen. Ihrem Grundprinzip nach entzieht eine Wärmepumpe dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft Wärme und überträgt sie auf die Wohnung – ein Prinzip, das so auch umgekehrt funktioniert. Die Wärmepumpe arbeitet dann wie ein Kühlschrank und kann an heißen Tagen dazu eingesetzt werden, die Temperatur in der Wohnung zu senken. Bauen.de informiert Bauherren über die vielfältigen Möglichkeiten, die Wärmepumpen bieten.
Umweltfreundlich und günstig zugleich sind auch Holzpellet-Heizungen. Auf den Komfort einer Zentralheizung müssen Immobilienbesitzer dabei nicht verzichten. Einige Faktoren müssen für den reibungslosen Heizbetrieb dennoch beachtet werden: So benötigt eine Pelletheizung ein speziell errichtetes Pelletlager, in dem die Holzpellets sicher aufbewahrt werden können. Wer ein Haus neu baut, kann von Anfang an ein unterirdisches Lager errichten – ideal für alle, die ihren Keller anderweitig benötigen. Bauen.de erklärt darüber hinaus wie der Einstieg ins Heizen mit Pellets funktioniert und welche Varianten der Pelletheizung es gibt.

Anzeige

Möglichkeiten der Bauförderung

Für viele Maßnahmen der energieeffizienten Sanierung gibt es in Deutschland Fördermittel von der KfW. Bauherren und Immobilieneigentümern stehen diese Fördermittel als zinsgünstige Darlehen zur Verfügung. Bauen.de informiert über die Möglichkeiten der Förderung und die Voraussetzungen, die dafür erfüllt werden müssen. Fördermittel gibt es übrigens nicht nur für den Bau eines energieeffizienten Hauses oder eine energetische Sanierung, auch wer seine Immobilie altersgerecht umbaut oder Wohnraum modernisiert, kann von der KfW günstige Kredite beantragen.
Bei der Kategorisierung von Häusern nach ihrem Energieverbrauch spielt der Energieausweis eine wichtige Rolle. Dabei wird zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis unterschieden. Während der Verbrauchsausweis den individuellen Energieverbrauch in einem Haus beschreibt, geht aus dem Bedarfsausweis der theoretische Energiebedarf einer Immobilie hervor. Dieser muss durch ein technisches Gutachten zunächst ermittelt werden. Für Immobilienbesitzer und Bauherren hat bauen.de alle Informationen rund um den Energieausweis zusammengetragen.
Energiesparen funktioniert jedoch auch im Kleinen. Wer in seiner Wohnung ein paar kleine Änderungen vornimmt und Gewohnheiten kritisch unter die Lupe nimmt, verbraucht schon bald weniger Strom. Bauen. de gibt deshalb zusätzlich nützliche Tipps zum Sparen von Strom, Wasser und Heizkosten im Alltag.

Jetzt informieren

Viessmann bietet Ihnen mit hocheffizienter Brennwerttechnik für Öl und Gas zukunftsweisende Heizsysteme, die helfen, Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen.

mehr
Alle Prospekte anzeigen