Energieausweis – Der Energieausweis gibt Auskunft über den Energiehunger einer Immobilie

Wer eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchte, muss Interessenten laut der Energieeinsparverordnung (EnEV) einen Energieausweis vorlegen. Dieser dokumentiert den Energieverbrauch eines Hauses. Dadurch lässt sich erkennen, ob ein Gebäude – beispielsweise infolge von Baumängeln oder undichten Fenstern – unnötig Energie verschwendet. Die Transparenz beim Kaufen oder Mieten von Immobilien erhöht sich: Durch den Energiepass können Interessenten schon vor Vertragsabschluss einschätzen, welche Energiekosten in etwa auf sie zukommen werden.

Wer sich einen solchen Energiepass ausstellen lassen möchte, muss mit Kosten rechnen. Diese richten sich danach, ob es sich um einen Verbrauchsausweis oder einen Bedarfsausweis handelt. Bauen.de fasst alles Wissenswerte zusammen und klärt die Unterschiede.

Alle Prospekte anzeigen
Jetzt informieren