Starke Kombi gegen kalte Füße: Fußbodenheizung und Heizestrich

Heizestrich erhält seinen Namen nicht vom verwendeten Material, sondern von Konstruktionsart und Verwendungszweck: Er beherbergt Fußbodenheizungen.

 Kommentare

Eine Fußbodenheizung kann sowohl unter nass verlegten Systemen als auch unter Trockenestrich verlegt werden. Beim Heizestrich liegen die Rohre oder elektrischen Heizschlangen der Fußbodenheizung auf einer Wärmedämmschicht, wie beispielsweise Schaumglas oder Styropor. Die Wärmespender liegen dabei unter, gelegentlich auch inmitten der Schicht. Somit erwärmt sich der gesamte Fußboden und der Estrich wird gewissermaßen selbst zum Heizkörper. Diese Funktion verlieh ihm seinen Namen.

Heizestrich muss mindestens zwei herausragende Eigenschaften aufweisen: Er soll leicht Wärme leiten und zudem erheblichen Spannungen trotzen können. Faserestrich und Gussasphalt erfüllen diese Anforderungen beispielsweise sehr gut. Das jeweils verwendete Material kann variieren, Hauptsache, es erfüllt die erforderlichen Eigenschaften.

Heizestriche werden in der Regel als schwimmender Estrich ausgelegt.


Anzeige


War dieser Artikel für Sie hilfreich?

(1 Bewertungen, Ø 4)

Kommentar schreiben


Information

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Werbung

Werbliche Verlinkungen in den Kommentaren werden entfernt.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Heimische Holzarten als Alternative für Tropenholz

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute vor der Haustür wächst. Heimische Holzarten für den Fußboden als Alternative zu Tropenholz liegen im Trend und sind zudem auch noch umweltfreundlich. weiterlesen

Ökologische Fußbodenbeläge als Alternative zum Holzfußboden

Natürliche Fußbodenbeläge mit einer guten Ökobilanz schonen die Umwelt und sind in der Regel auch ein Plus in punkto Wohngesundheit. Neben dem klassischen Holzboden bieten auch Kork, Linoleum oder Bambus eine tolle Alternative. weiterlesen

Fünf Tipps zur Parkettpflege

Auch der beste Parkettboden kann nach einiger Zeit Gebrauchsspuren aufweisen. Die nachfolgenden Tipps helfen dabei, den Boden wieder wie neu aussehen zu lassen und zeigen zudem, wie Parkettpflege richtig funktioniert. weiterlesen

Parkett aus Bambus

Alternative zu Holz: Bambusparkett

Parkett aus Bambus ist eine echte Alternative zum Holzfußboden. Das robuste Material kann auch gut über einer Fußbodenheizung verlegt werden. weiterlesen

Holzböden, Vollholzpartkett, Mehrschichtparkett

Holzböden selbst renovieren

Hochwertige Holzböden können gut renoviert werden – mehrfach. Sie sind deshalb besonders langlebig. weiterlesen