Für hohe Einbruchsicherheit: Schwachstellen am Haus erkennen und beseitigen

Eigenheimbesitzer können die Einbruchsicherheit ihres Hauses deutlich erhöhen, indem sie mögliche Sicherheitslücken beseitigen.
 
 

Viele Häuser haben in punkto Einbruchsicherheit Schwachstellen. Das nutzen Einbrecher schamlos aus. Hausbesitzer können der Gefahr vorbeugen, indem sie Schwachstellen beseitigen.

Sicherheitslücken bei Fenstern und Balkontüren

Potentielle Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher sind Fenster, Balkon- sowie Terrassentüren. Einbruchsichere Modelle sind in der Regel mit Sicherheitsglas ausgestattet, das Nachrüsten ist allerdings aufwendig und teuer. Als Alternative können die alten Scheiben mit durchwurfhemmender Sicherheitsfolie versehen werden. Einbruchsichere Rollläden sind mit einer dicken Panzerschicht versehen und können nicht einfach aufgeschoben werden. Besonders einladend sind ungesicherte Kellerfenster. Sie sollten mit Gittern geschützt werden. Lichtschächte können mit stahlarmierten Glasbausteinen abgedeckt werden.

Die Fenster sollten fest im Mauerwerk verankert sein, damit sie nicht von außen herausgehebelt werden können. Innenliegende Fensterbeschläge mit Pilzkopfzapfen verkrallen sich förmlich in ihrem Gegenstück und schützen so gegen das Aufhebeln des Fensters. Zusätzlich erhöhen Verriegelungen auf der Band- und Griffseite von Fenster oder Balkontür die Einbruchsicherheit.

Einbruchsicherheit für Eingangs- und Kellertüren erhöhen

Eine einbruchhemmende Tür ist stabil verarbeitet und gut in der Wand verankert. Auch auf das Schloss sollte ein großes Augenmerk gerichtet werden: Aufbohrsichere Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung und einem stabil verschraubten Schutzbeschlag verwehren unerwünschten Gästen den Zutritt. Aber auch Zusatzschlösser mit Sperrbügeln helfen, etwaige Sicherheitslücken bei Türen auszuräumen.

Liegt die Kellertür außerdem in einem schwer einsehbaren Bereich, schreckt eine Leuchte mit Bewegungsmelder nahe dem Eingangsbereich ab.

Mögliche Einbruchhilfen auf dem Grundstück beseitigen

Bäume und Sträucher in der Nähe des Hauses können als ideale Kletterhilfe dienen. Fenster und Fenstertüren in diesem Bereich sollten daher besonders gut gesichert werden. Auch hier bietet sich ein Bewegungsmelder an. Gegenstände wie Gartenmöbel oder Leitern können von Einbrechern als Kletterhilfe eingesetzt werden. Bei längerer Abwesenheit sollten diese sicher verstaut werden. Finden die Einbrecher einen Stromanschluss auf dem Grundstück, können sie Elektrowerkzeuge nutzen, um sich Zutritt zum Haus zu verschaffen. Wer länger nicht zu Hause ist, sollte außerdem die Außensteckdosen abstellen, um die Einbruchsicherheit nicht zu gefährden.

Das Interaktive Haus von K-EINBRUCH zeigt Ihnen die typischen Schwachstellen.
K-EINBRUCH ist Teil einer bundesweiten Öffentlichkeitskampagne der Polizei. Hier und bei den polizeilichen Beratungsstellen können Sie sich informieren, wie Sie Ihr Eigentum schützen.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?
( 4 Bewertungen, Ø 4.25 Sterne )
Weitere Artikel zum Thema

Kommentar schreiben

Information

Ihr Benutzername wird in der Antwort angezeigt

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Infos zum Datenschutz

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Unsere Experten beantworten Ihre persönlichen Fragen
weitere Fragen
Eigene Frage stellen
Sie suchen Fachleute in Ihrer Region? Sie suchen Anbieter und Händler, um sich vor Ort zu informieren?
Wo suchen Sie?

© Immowelt AG 2014   ® www.bauen.de Wissen rund ums Bauen!

Feedback abgeben
tracking