Algen und Moos entfernen auf Terrasse und Wegen

Lesermeinungen:  

(14)

Damit Gartenwege und Terrassenplatten frei von Moos und Algen bleiben, müssen die Pflanzen regelmäßig entfernt werden. Bauen.de gibt Tipps, welche Möglichkeiten es gibt, um Moos effektiv zu entfernen.

Moos, Algen, Foto: Garry Hornbuckle/Fotolia.com
Damit Wege und Terrassen nicht von einem Pflanzenteppich überwuchert und so bei Regen rutschig werden, sollte man regelmäßig Unkraut, Algen und Moos entfernen. Foto: Garry Hornbuckle/Fotolia.com Foto: Garry Hornbuckle/Fotolia.com

Algenbewuchs und Moos auf und zwischen Terrassen- und Gehwegplatten sieht unschön aus. Und zudem können die Pflanzen bei starkem Wuchs zur Gefahrenquelle werden, da bei Regen Wege und Terrasse rutschig werden. Damit der grüne Bewuchs nicht überhandnimmt, hilft nur regelmäßiges Entfernen.

Fugenkratzer und Fugenbürsten

Der anstrengendste und zeitraubendste Weg Moos zu entfernen, ist simples Wegkratzen. Hierfür sind im Baumarkt für wenige Euro Fugenkratzer mit Stahlklingen erhältlich. Mit
der gebogenen Klinge wird der Bewuchs samt Wurzeln herausgeschabt und kann dann anschließend zusammengekehrt werden. Wer lieber schrubbt statt kratzt, greift zur Fugenbürste. Die Borsten, meist aus Metall oder hartem Kunststoff, laufen spitz zu und holen Moos so auch aus schmalen Fugen heraus. Bei großflächigen Algenteppichen auf Platten und Wegen benutzt man besser breite Bürsten, deren Borsten vor allem auf unebenen Natursteinplatten gute Dienste leisten. Um die Knie zu schonen, empfehlen sich Knieschoner oder man benutzt gleich Kratzer und Bürsten mit einem langen Stiel, sodass einem das Herumrutschen auf den Knien erspart bleibt.

Moos entfernen mit dem Gasbrenner

Sehr viel komfortabler lassen sich Moos und Algen mit einem Flammstab - eine Art kleiner Flammenwerfer, der mit einer Gaskartusche betrieben wird - entfernen. Die Flammen verbrennen die Pflanzen samt Wurzeln, sodass sie anschließend einfach mit einem Besen weggekehrt werden können. Das Gerät kostet circa 30 Euro im Handel. Beim Hantieren sollte man besonders vorsichtig sein, damit angrenzende Hecken oder das Gartenhäuschen nicht in Flammen aufgehen.

Mit Hochdruck gegen Unkraut

Eine weitere Möglichkeit, Moos und Algen zu entfernen, ist der Hochdruckreiniger. Durch den kräftigen Wasserstrahl wird das Unkraut aus den Fugen gespritzt. Praktischer Nebeneffekt: Terrassen und Wege lassen sich so gleich mitreinigen. Nach der Behandlung müssen jedoch die Fugen wieder aufgefüllt werden. Hierzu wird Sand zwischen die Platten oder Steine gefüllt und festgeklopft.

Chemiekeule: Eisensulfat

Häufig wird der Tipp gegeben, Moos im Rasen mit Eisensulfat zu vernichten, da dies zugleich auch düngt. Was bei Grünflächen noch ein Tipp sein mag, entpuppt sich bei der Anwendung auf Steinwegen und Terrassenplatten als fatal. Denn das Eisensulfat hinterlässt hässliche Flecken auf hellen Steinen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Daher besser Finger weg von der Chemiekeule.


Ihre Meinung zählt

(14)
3.1 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
5
2 Sterne
 
2
1 Stern
 
2
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Terrasse & Balkon
Neuen Kommentar schreiben