Badbeleuchtung – zu jeder Gelegenheit mit Sicherheit das richtige Licht

Lesermeinungen:  

(3)

Mit einer Lampe ist es bei der Badbeleuchtung meist nicht getan und auch die Sicherheit muss beachtet werden.

Badbeleuchtung, Bad, Beleuchtung, Licht, Lampe, Foto: tdx/Geberit
Die Beleuchtung in einem Badezimmer sollte hell genug sein, um sich vor dem Spiegel gut stylen zu können. Für ein entspanntes Bad in der Badewanne genügen aber auch schon ein paar Kerzen. Foto: tdx/Geberit Foto: tdx/Geberit

Ein Badezimmer muss für mehrere Zwecke das richtige Licht bieten. Vor allem morgens kann die Badbeleuchtung den Start in einen angenehmen Tag erleichtern. Geht es um Pflege und Styling, dann ist eine blendfreie Leuchte vor dem Spiegel wichtig. Für ein entspannendes oder auch romantisches Bad am Abend braucht es eine ebensolche Beleuchtung. Damit das Licht im Bad allen Anforderungen gerecht wird, sind mehrere Leuchten erforderlich. Ideal ist, wenn die Lichtquellen durch einen Dimmer an die gewünschte Stimmung angepasst werden können. Hinsichtlich der Installation gibt es Sicherheitsvorschriften, die beachtet werden müssen.

Eine Lichtquelle kommt selten allein

Kommt das Licht im Badezimmer ausschließlich von oben, dann ergibt das unschöne Schatten im Gesicht beim Blick in den Spiegel. Wandleuchten allein reichen jedoch meist nicht aus, um das komplette Badezimmer auszuleuchten. Deshalb ist eine Kombination mehrerer Leuchten sinnvoll. Am Spiegel sind die Leuchten idealerweise seitlich angebracht. Als Alternative oder Ergänzung zum beleuchteten Wandspiegel eignen sich beleuchtete Kosmetik- oder Rasierspiegel. Ist die Deckenleuchte dimmbar, dann kann das Licht individuell angepasst werden. Aufgewertet werden vor allem kleine Badezimmer durch Akzentleuchten. So können Lichtleisten mit Farbwechsler die Stimmung im Badezimmer und die des Benutzers beeinflussen.

Regeln und Vorschriften für die Badbeleuchtung

Da der Kontakt von Strom und Wasser verheerende Folgen haben kann, gelten für die Beleuchtung im Badezimmer besonders strenge Vorschriften. Gültig ist hier die DIN VDE 0100; für die Anbringung von Leuchten sind drei verschiedene Zonen von Bedeutung:

  • Im Schutzbereich 0 rund um Dusche und Badewanne dürfen nur Leuchten der Schutzart IP X7 eingesetzt werden. Diese müssen ausdrücklich für die Installation in Wannennähe zugelassen sein.

  • Als Schutzbereich 1 gilt der Bereich in einem Radius von 120 Zentimetern rund um den Duschkopf und bis in Höhe von 2,25 Metern über Oberkante Fußboden. Zugelassen ist hier die Schutzart IP X4 mit Spritzschutz.

  • Der Schutzbereich 2 umfasst einen Bereich von 60 Zentimetern rund um Wanne und Dusche. Die Schutzart der Leuchte muss hier mindestens IP X4 betragen, ein Spritzwasserschutz ist Pflicht.


In den genannten Schutzbereichen dürfen keine Steckdosen und Schalter angebracht werden. Ausnahmen gelten für Schalter innerhalb der Leuchten, allerdings darf die Schutzklasse dadurch nicht vermindert werden.


Ihre Meinung zählt

(3)
4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

BadezimmerBeleuchtung
Neuen Kommentar schreiben