Bodenfliesen: Für viele Räume geeignet

Lesermeinungen:  

(3)

Ein Fliesenboden wird oft für Küchen, Bäder oder Dielen als Bodenbelag gewählt. Doch auch für Wohnräume eignen sich Bodenfliesen gut, denn sie können den Raum optisch aufwerten. Die Fliesenindustrie bietet eine reichhaltige Auswahl an Farben und Formen an. Schön und zugleich robust sind zum Beispiel Steingutfliesen.

Bodenfliesen, Fliesenboden
Fliesenboden ist hygienisch und wertet den Raum optisch auf. Foto: Fliesenverband/Agrob Buchtal Foto: Fliesenverband/Agrob Buchtal

Häufig werden einfarbige Fliesen großflächig verlegt. Aber: Mit etwas Mut kann ein Fliesenboden zum echten Unikat werden. Mehrere Farbtöne, aber auch unterschiedliche Formen, Größen und Verlegemuster lassen eine unendlich große Variationsbreite zu, so dass Bodenfliesen ideal sind, um individuelle Gestaltungsideen zu verwirklichen. Erweitert wird das Sortiment der Fliesen zudem durch Dekorfliesen, Ausschnittfliesen und Sockelleisten - der kreativen Entfaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Vorsicht: Nicht alle Bodenfliesen sind gleich belastbar

Doch nicht nur die Optik bestimmt, ob Sie lange Freude an dem Boden haben. Es kommt auch darauf an, wie haltbar der Fliesenboden ist. So eignen sich Steingutfliesen mit der Abriebgruppe eins oder zwei meist nur für Räume, die weniger stark beansprucht und frequentiert werden - etwa das Schlafzimmer. Heute werden Steingutfliesen allerdings überwiegend als Wandfliese eingesetzt. Steinzeugfliesen der Abriebgruppe drei - für mittlere Beanspruchung - sollten in Wohngebäuden ebenfalls nicht überall als Boden verlegt werden. In Küchen oder Fluren sowie überall dort, wo der Boden zum Beispiel durch schmutziges Schuhwerk stärker beansprucht wird, sind Steinzeug- oder Feinsteinzeugfliesen der Abriebgruppe vier oder fünf empfehlenswert. Dieses Material ist hart, zerkratzt nicht und erfreut so sehr lange das Auge. Zudem gibt es viele Hersteller, die auch frostsichere Fliesen für den Außenbereich anbieten.

Reinigung und Pflege vom Fliesenboden

Besonders pflegeleicht sind glasierte Steinzeugfliesen, denn bei ihnen kann der Schmutz nicht eindringen. Wer den Fliesenboden regelmäßig reinigt, benötigt nur Wasser, einen Schwamm oder Lappen und gegebenenfalls geringe Mengen Reinigungsmittel. Auch bei hartnäckigen Verschmutzungen muss nicht unbedingt mit giftiger Chemie gearbeitet werden. Oft hilft schon Essig, um den Schmutz zu entfernen. Anders verhält es sich bei unglasierten Fliesen: Öl, Fett, Rotwein - all das kann dort seine Spuren hinterlassen. Bei Terrakotta, einer unglasierten Keramikfliese, ist dieser Reifeprozess sogar gewollt. Nach Jahren hat dieser Bodenbelag eine feine Patina, auf der neue Flecken kaum noch auffallen.


Ihre Meinung zählt

(3)
4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Bodenbeläge
Neuen Kommentar schreiben