Design-Heizkörper – funktionell und formvollendet

Lesermeinungen:  

(6)

Heizkörper sollen in erster Linie Wärme spenden. Neben diesem rein praktischen Nutzen können sie auch als dekoratives Element eingesetzt werden. Mit Design-Heizkörpern gelingt es, diese Brücke zu schlagen.

Wer zum Beheizen von Räumen lieber auf schmucklose Rippenradiatoren verzichten möchte, dem bieten sich in Form von Design-Heizkörpern vielfältige Möglichkeiten. Die Ausführungen reichen von puristisch bis extravagant und versprechen für jeden Wohnstil eine passende Lösung. Darüber hinaus punkten viele Modelle mit innovativen Elementen, die über die reine Funktionalität von herkömmlichen Heizkörpern hinausgehen.

Design-Heizkörper, Metall, vertikal
Design-Heizkörper, Metall, Küche, Handtuchstange
Design-Heizkörper, Metall, horizontal
17 Bilder
zur Galerie

Alternative zu Flächenheizungen

Renovierer und Modernisierer, die sich an der Optik herkömmlicher Heizelemente stören, installieren zunehmend „unsichtbare“ Flächenheizungen in Wand und Boden. Dafür müssen sie allerdings die entsprechende Fläche aufreißen, da diese mit Leitungen durchzogen werden muss. Wer sich diesen aufwändigen nachträglichen Eingriff in die Installation sparen will, finden in Design-Heizkörpern eine praktische Lösung. Zudem sind Flächenheizungen nicht für alle Wand- und Bodenbeläge geeignet. Je besser der Belag isoliert, desto sinnvoller ist es, anstelle einer Flächenheizung Heizkörper zu installieren.

Kaum Grenzen bei Oberfläche, Form und Farbe

Bei dem bestehenden Angebot und der Möglichkeit auch Sonderwünsche umzusetzen, dürfte die Entscheidung für ein einzelnes Modell schwer fallen. Neben den verbreiteten Varianten aus Metall gibt es Design-Heizkörper mit einem Korpus aus Holz, Glas oder Naturstein. Letztere punkten wie auch andere großflächige Modelle durch ihren hohen Anteil an Strahlungswärme. Diese sorgt für ein angenehmes Raumklima ohne die Luft auszutrocknen. Auch die Formen gehen weit über das obligatorische horizontale Rechteck hinaus. Viele Modelle sind in unterschiedlichen Höhen und Breiten erhältlich.

Design-Heizkörper: Durchdachte Zweckentfremdung

Badheizkörper als Handtuchtrockner einzusetzen ist nicht neu. Modernere Design-Heizkörpermodelle können sogar Regale ersetzen. In diesen Ausführungen können Handtücher und Kleidung vorgewärmt werden. Weitere außergewöhnliche Varianten sind etwa Infrarot-Heizpaneele in Form von Spiegeln, Tafeln oder Bildern. Optische Akzente lassen sich auch durch beleuchtete Varianten setzen. So sorgt der Heizkörper neben wohliger Wärme auch für eine stimmungsvolle Beleuchtung.

Energieeffizienz hat oberste Priorität

Wer besonderen Wert auf Energieeffizienz legt, muss dafür bei der Optik keine Abstriche machen. Hier gilt für Design-Heizkörper dasselbe wie für herkömmliche Modelle: Neben kurzer Reaktions- und Aufwärmzeit ist eine regelmäßige Wärmezufuhr wichtig. Zudem sollte auf die Leistungsfähigkeit geachtet werden. Diese richtet sich nach dem Einsatzort des Heizkörpers. Die Funktionsfähigkeit sollte hier Vorrang vor den optischen Ansprüchen haben. Denn auch Design-Heizkörper schützen nicht vor steigenden Energiekosten.


Ihre Meinung zählt

(6)
4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
3
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

HeiztechnikHeizung
Neuen Kommentar schreiben