Dispersionsfarbe - schnöder Name, vielseitiges Produkt

Lesermeinungen:  

(7)

Sie hält überall, ist scheuerbeständig und umweltschonend: Dank ihrer vielfältigen Eigenschaften ist Dispersionsfarbe der wohl beliebteste Anstrich für Haus und Wohnung. Sie gilt als Alleskönner unter den Farben.

Es muss nicht immer weiß sein: Dispersionsfarbe ermöglicht farbenfrohe Wandanstriche in beliebigen Farbtönen.
Dispersionsfarbe - der Alleskönner unter den bunten Anstrichen. Fotos: www.farbqualitaet.de

Die am häufigsten im Innenraum verwendete Wandfarbe ist  Dispersionsfarbe. Ihre Basis sind Kunstharze. Denen verdankt der Anstrich seinen vielseitigen Eigenschaften. Er haftet ideal und lässt sich leicht verarbeiten und gut mit anderen Farben mischen. Dispersionsfarbe kann leicht mit Wasser verdünnt werden, ist emissionsarm, riecht kaum und trocknet schnell. So schont sie nicht nur die Umwelt sondern auch die Gesundheit.

Egal, ob man einfach mal Farbe in seine Umgebung bringen will, renoviert, ausgezogen ist oder die Alltagsspuren beseitigen möchte: Gründe, um daheim mal wieder zur Malerrolle zu greifen gibt es viele. Doch die Auswahl an Farben im Baumarkt ist erdrückend. Der Kunde hat die Wahl zwischen diversen Farbsorten: Latex- oder Leimfarbe? Silikat- oder Dispersionsfarbe? Letztere wird immer beliebter.

Widerstandsfähiger Film aus Kunststoff

Dispersionsfarbe ist ein Multitalent. Dadurch, dass sie dickschichtiger ist als andere Farben, deckt sie besser. Profis und Hobbyhandwerker schätzen an ihr die cremige Beschaffenheit, die an Sahne erinnert. Der Anstrich ist tropfarm. Wenn die Wand fertig ist, verdunstet die Flüssigkeit – es bleibt ein sehr widerstandfähiger Film aus Kunststoff. Der ist fleckbeständig, scheuerbeständig und im Fall des Falles sogar abwaschbar.

Dispersionsfarbe hält auf jedem Untergrund

Auch der Untergrund ist kein Problem.: Dispersionsfarbe hält fast überall: auf Hartfaserplatten und Schaum, gewöhnlichen Ziegelsteinen, Beton, Gips und auch Kalksandstein. Intakte Altanstriche aus Dispersionsfarbe können problemlos mit Latexfarbe überstrichen und bearbeitet werden. Und natürlich eignen sich auch Tapeten und die handelsüblichen Innenputze als Grundlage. Ist der Untergrund stark saugend, sollte er aber mit Tiefengrund vorbehandelt werden. Nur bei Leim- und Kreidefarben sowie wasserabweisenden Kunststoffoberflächen muss das Multitalent passen.

Wer renovieren will, findet in Baumärkten eine große Auswahl an Dispersionsfarbe – meist in den charakteristischen Fünf- oder Zehn-Liter-Eimern. Der Kunde muss je nach Hersteller zwischen zehn bis 50 Euro für zehn Liter zahlen.


Ihre Meinung zählt

(7)
3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
3
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Farbe & Lack
Neuen Kommentar schreiben