Fertiggarage - schnell und individuell

Lesermeinungen:  

(7)

Eine Fertiggarage ist eine schnelle und günstige Möglichkeit, einen Pkw sicher unterzubringen. Zusätzlich bietet sie Stauraum für viele weitere Geräte und erfüllt ganz nebenbei nahezu alle Wünsche eines Bauherren an Preis, Design, Funktion und Größe.

Im Vergleich zu einer gemauerten Garage spart eine Fertiggarage bares Geld. Hinzu kommt die schnelle und einfache Montage. Bevor es jedoch soweit ist, stellt sich die grundlegende Frage, aus welchem Material das neue Gebäude bestehen soll.

21 Bilder
zur Galerie

Feuerverzinkter Stahl oder Stahlbeton?

Eine Fertiggarage aus feuerverzinktem Stahl ist die preiswerte Alternative zu einer Fertiggarage aus Stahlbeton. Stahl-Fertiggaragen gibt es mittlerweile auch in Massiv-Optik. Ihr Vorteil liegt in der leichten Verarbeitung und Montage, da sie in Einzelteilen angeliefert werden. Dies ermöglicht den Aufbau auch an schwer erreichbaren Stellen, ebenso wie den relativ problemfreien Abbau.

Eine Fertiggarage aus Stahlbeton ist in der Anschaffung teurer, bietet jedoch durch ihre massive Bauweise ein besseres Innenraumklima. Die Garage wird fertig angeliefert und auf das vorbereitete Fundament - oftmals ein Streifen- oder Eckfundament - aufgesetzt. Der Aufbau einer Standardgarage aus Beton etwa dauert nach Herstellerangaben nur rund ein bis zwei Stunden und kann sofort genutzt werden.

Auf die Größe kommt es an

In erster Linie soll eine Garage dem Schutz des Pkws dienen. Doch daneben besitzen viele Bauherren Gegenstände, die ebenfalls untergebracht werden müssen. Deshalb sollte man sich vor der endgültigen Entscheidung überlegen, ob auch Fahrräder, Rasenmäher und Co. hier ihren Platz finden sollen. Die Fertiggarage gibt es in unterschiedlichsten Größen. Solche Überlegungen im Vorfeld ermöglichen es also, den erhöhten Platzbedarf rechtzeitig und bedarfsgerecht einzuplanen.

Große Auswahl für die richtige Optik

Am schönsten wirkt eine Fertiggarage, wenn sie nicht als Fremdkörper auf dem Grundstück steht, sondern sich harmonisch dem Design des Hauses und der Umgebung anpasst. Deshalb gibt es neben der klassischen Kastenform mit Flachdach viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Je nach Hersteller und Modell sind etwa verschiedene Dachformen möglich.

Genehmigungspflicht für Fertiggarage?

Beim Bau einer Fertiggarage entfällt unter bestimmten Umständen in einzelnen Bundesländern die Genehmigungspflicht. Ob für den Bau einer Garage eine Baugenehmigung erforderlich ist, kann im Einzelfall nur mit dem zuständigen Bauamt geklärt werden.


Ihre Meinung zählt

(7)
4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
6
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Garage
Neuen Kommentar schreiben

2 Kommentare

Redaktion bauen.de am 08.12.2014 17:17

Hallo wichtl85,

als reines Informationsportal stellen wir selbst weder Garage her noch bieten wir sie an. Sollten Ihnen in unseren Texten und Bildergalerien abgebildete Garagen gefallen, können Sie sich gerne direkt an den im... mehr

auf Kommentar antworten

wichtl85 am 07.12.2014 10:00

Hallo,

würde mich für eine Doppelgarage einfache Garage (Hanglage) interessieren.

Könnten sie mir Prospekte und eine Preisliste zukommen lassen!

auf Kommentar antworten