Gartengestaltung: Tipps für kleines Budget

Lesermeinungen:  

(9)

Das Eigenheim steht, die Umzugskisten sind ausgepackt, der Geldbeutel leer. Doch der Blick nach draußen zeigt schnell: Hier gibt es noch einiges zu tun. bauen.de gibt Tipps für die Gartengestaltung mit kleinem Budget.

Die Zauberwörter bei der Gartengestaltung für wenig Geld lauten Phantasie und Recycling. Denn: Mit Materialen von der Baustelle und aus dem Garten lassen sich tolle Ideen richtig preiswert verwirklichen.

Garten, Foto: LBS
18 Bilder
zur Galerie

Alter Stein in neuem Glanz

Alte Ziegelsteine sind ein wahrer Schatz für die Gartengestaltung. Wer etwa nach einem Abriss genug davon hat, kann diese gut als Beet- oder Wegeinfassung nutzen, eine Kräuterspirale bauen oder einfach eine dekorative Mauer errichten, hinter der zum Beispiel der Komposthaufen versteckt werden kann.

Wege aus Mulch

Wege sind ein wichtiger Bestandteil jedes Gartens, denn sie geben dem Garten Struktur. Schön wirken sie aus unterschiedlichen Materialien, die man auch nach und nach gestalten kann. Schnell und kostengünstig hergestellt sind Wege aus Mulch - den gibt es abgepackt im Baumarkt oder im Gartencenter. Auf Recyclinghöfen bekommt man oft auch lose Ware zu günstigen Preisen, das gilt übrigens auch für Humus, Erde und Kies. Oder einfach abgeschnittene Äste aus dem eigenen oder Nachbars Garten (vorher fragen) häckseln und als Mulchmaterial verwenden. Billiger geht es kaum.

Kostenlos aus der Natur: Kompost und Regenwasser

Ein Komposthaufen spart nicht nur Müllkosten - den Dünger fürs nächste Jahr gibt’s gratis dazu. Und das absolut umweltfreundlich. Das gilt auch für Regenwasser. Wer mit einem alten Fass oder einer Tonne Regenwasser auffängt und zum Gießen verwendet, tut nicht nur den Pflanzen Gutes, sondern auch seinem Geldbeutel. Wasser aus dem Hahn muss man schließlich bezahlen.

Erste Hilfe aus der Samentüte

Sie sind bei der Gartengestaltung die Helden der ersten Stunde. Wenn Stauden und Co. noch klein sind und viel freie Erde sehen lassen, entwickeln Sommerblüher und Kletterpflanzen aus der Samentüte ihre wirklich beeindruckenden Qualitäten. Mit der richtigen Auswahl kann sich der Hobbygärtner bis zum Herbst ein Blütenmehr oder einen wunderbaren Sichtschutz zaubern. Da gerät selbst die hässlichste Rankhilfe in Vergessenheit. Und wer mag, kann die Samen fürs nächste Jahr gleich kostenlos sammeln.

Pflanzentauschaktion

Mit Nachbarn und Freunden Ableger und Saatgut tauschen - das schafft schon bald eine unglaublich Fülle an Pflanzenpracht, neuen Ideen und Gartenwissen. Auch Erdbeerpflanzen lassen sich beispielsweise ganz leicht tauschen - einfach die Ableger abschneiden und schon im nächsten Sommer selbst ernten.

Alter Trog aus neuen Zutaten

Aus Zement, Sand, Kokosfasern, Tonkügelchen und Pigmenten lässt sich ein eindrucksvoller Trog oder Kübel herstellen, den man toll bepflanzen kann. Entweder bastelt man eine Schalung, oder man nimmt zwei unterschiedlich große Eimer: erst den Boden - Korken für den Ablauf nicht vergessen - , dann die Wände gießen. Wenn der Kübel noch nicht ganz ausgehärtet ist, mit einer Drahtbürste Ecken und Kanten brechen und Gebrauchsspuren einarbeiten.

Sitz im Grünen

Sitzgelegenheiten im Garten sind immer eine tolle Sache. Von verschiedenen Positionen aus betrachtet, offenbart der Garten immer neue Perspektiven und bringt dem Gartenfreund vielleicht auf die ein oder andere neue Idee. Es reicht schon ein alter Stuhl, der mit etwas frischer Farbe aufgepeppt, einen tollen Blickfang abgibt. Oder einfach alte Holzbalken und Bausteine zu einer provisorischen Sitzbank oder Liegefläche umfunktionieren.


Ihre Meinung zählt

(9)
3.6 von 5 Sternen
5 Sterne
 
3
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
3
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Garten
Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Christina am 07.09.2017 13:44

Wir möchten unseren Garten umbauen und suchen nach den Tipps, die uns mit der Planung der Gestaltung helfen können. In diesem Artikel ist es toll über die Blumen gesagt, dass man mit Nachbarn und Freunden Ableger und Saatgut tauschen kann, um eine unglaubliche Fülle an Pflanzenpracht, neuen Ideen und Gartenwissen zu schaffen. Mir gefällt auch die Idee über alte Ziegelsteine, die man gut als Beet- oder Wegeinfassung nutzen kann. Vielen Dank für den tollen Ideen, sie sind sehr interessant. kusserow-gartenbau.de

auf Kommentar antworten