Gebrauchte Fenster: Kosten senken beim Fenstertausch

Lesermeinungen:  

(3)

Im Zuge eines Fenstertauschs können Hausbesitzer mit gebrauchten Fenstern Geld sparen. Historische Fenster sind durch ihren besonderen Charme vor allem bei der Sanierung von Altbauten beliebt.

Historische Fenster haben einen besonderen Charme. Gegenüber maßangefertigter Neuware vom Tischler sind die gebrauchten Fenster oft günstiger. Foto: antik-natur.de Foto: antik-natur.de

Bei einem Fenstertausch müssen Hausbesitzer nicht zwingend auf Neuware zurückgreifen. Gut erhaltene, gebrauchte Modelle sind häufig für einen Bruchteil ihres ursprünglichen Preises erhältlich. Hausbesitzer sollten ihre alten Fenster jedoch auf keinen Fall durch gebrauchte Fenster mit einer schlechteren Wärmedämmung ersetzen.

Gebrauchte Fenster kaufen und Kosten senken

Der Austausch aller Fenster im ganzen Haus ist sehr teuer und mit großem finanziellem Aufwand verbunden. Der häufigste Grund, anstelle von neuen gebrauchte Fenster zu kaufen, liegt in der Kostenersparnis.

Vorab sollten Käufer eine genaue Auswahl treffen, denn Beratungsleistungen sind bei Lagerverkäufen und Internetauktionen Fehlanzeige. Außerdem ist zu bedenken, dass der Einbau der Fenster in Eigenleistung erbracht werden muss. Beim Kauf gilt es, auf Material, Zustand, Alter, Größe und Neupreis zu achten. Fenster aus Aluminium und Kunststoff sind robust und haben eine lange Lebensdauer, weshalb sie mehr als einmal eingebaut werden können. Bei Holzfenstern sollte man ganz genau hinschauen: Wurden sie nicht ausreichend gepflegt, können sie marode werden. Damit besteht wiederum Renovierungsbedarf. Da Witterung dem Fenster an Falzen, Ecken und Zapfen besonders stark zusetzt, sollte man diese Stellen besonders aufmerksam begutachten. Auch bei den Maßen ist Genauigkeit gefragt: Das Fensterloch im Nachhinein selbst zu vergrößern, ist für Heimwerker problematisch, da hierbei ein besonderes Augenmerk auf die Statik gelegt werden muss. Das Verkleinern ist zwar einfacher, aber mit etwas Aufwand verbunden.

Alte Fenster über Zeitung, Internet und Lagerverkäufe finden

Wer über Kleinanzeigenmärkte in der Zeitung oder im Internet fündig wird, kann echte Schnäppchen machen. Oft inserieren Privatleute, die ihre alten Fenster beispielsweise im Zuge einer Sanierung verkaufen möchten. Bei Privatauktionen oder –verkäufen lohnt es sich besonders, vorab den Neupreis der Ware zu recherchieren. Werden Faktoren wie Renovierungsbedarf und Selbstabholung gegengerechnet, erkennt man schnell, wie groß die Ersparnis tatsächlich ist. Firmen, die auf den An- und Verkauf von Fenstern spezialisiert sind, besitzen eine realistischere Vorstellung vom tatsächlichen Wert der Fenster als Privatleute. Schnäppchen sind bei solchen Lagerverkäufen deshalb eher selten. Käufer können sich allerdings sicher sein, dass der Zustand der Ware beim Ankauf sorgfältig überprüft wurde. Teilweise wird sogar eine Rückgabefrist eingeräumt. Bauunternehmer und kleine Fensterbauer lagern häufig noch gut erhaltene, beim Kunden ausgebaute Fenster, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu veräußern.

Historische Fenster für denkmalgeschützte Häuser

Wer ein altes Haus mit viel Liebe zum Detail wieder aufarbeitet, legt auch bei den Fenstern Wert auf Unikate, an denen die Zeit bereits ihre Spuren hinterlassen hat. Alte, aufgearbeitete Modelle haben aber nicht nur besonderen Charme, sondern weisen auch  zeitgemäße Energiewerte auf. Spezialisierte Unternehmen bergen aus Abbruch- und Sanierungshäusern historische Fenster und andere Bauelemente, die sie einlagern und restaurieren. Diese werden aber nicht nur in der Denkmalpflege und Altbaurestaurierung, sondern auch in neueren Häusern eingesetzt. Ein Schnäppchen sind aufgearbeitete, gebrauchte Fenster zwar nicht, in den meisten Fällen sind sie aber immer noch günstiger als neue, etwa vom Tischler handgefertigte Modelle.

Durch die individuellen Maße der alten Fenster kann die Suche nach passenden Modellen sehr aufwendig und langwierig sein. Hausbesitzer müssen für Kombinationen offen sein, da die Fenster oft nur in geringen Stückzahlen oder als Einzelstücke vorliegen. Je mehr Wert man auf eine gleiche Ausführung legt, desto schwieriger gestaltet sich die Suche und desto mehr Geld muss dafür investiert werden.


Ihre Meinung zählt

(3)
2.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
1
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Fensterrahmen
Neuen Kommentar schreiben