Individuelles Ambiente dank Wand-Tattoo

Lesermeinungen:  

(3)

An intensiven Wandfarben sieht man sich schnell satt. Das Zimmer dann jedes Mal neu zu streichen, ist jedoch recht aufwendig. Eine echte Alternative zum ständigen Wandfarben-Update ist ein Wand-Tattoo. Die Klebefolien zaubern ein individuelles Ambiente in den Raum und lassen sich ohne Schwierigkeiten gegen neue Motive austauschen.

Wand-Tattoo
Die Skyline der Lieblingsstadt als Wand-Tattoo. Foto: www.wandtattoo.com Foto: www.wandtattoo.com

Die Skyline der Lieblingsstadt, Prinzessin Lillifee für das Kinderzimmer oder das kraftgebende Lebensmotto – Wand-Tattoos gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Der Clou: Die originellen Deko-Elemente aus selbstklebenden Vinyl-Folien lassen sich im Bedarfsfall unkompliziert entfernen und gegen ein neues Motiv austauschen. So verändert  man den Charakter eines Raumes ohne viel Aufwand. Bevor es ans Anbringen geht, steht jedoch erst einmal die Wahl des Wunschmotivs auf dem Programm.

Verschiedene Motive der Wandaufkleber

Tattoos eignen sich nicht nur für die Wand. Auch Decken, Fenster, Möbel oder Türen lassen sich mit ihrer Hilfe individuell gestalten. Bei der Wahl des passenden Motives kann man in speziellen Online-Shops aus dem Vollen schöpfen. Angeboten werden hier unter anderem Folien mit Zitaten, Sprichwörtern, Pflanzen, Tieren, Ornamenten, Bordüren, Chinesische Zeichen und Retromotiven. Äußerst praktisch ist auch Tafelfolie: Auf ihr kann man sich mit Kreide Notizen machen und diese später feucht wegwischen.

Voraussetzung für eine optimale Haftung

Die Folien kleben auf fast jedem Untergrund, egal ob Tapete, Raufaser, Fliesen, Glas, Putz, Kunststoff, Metall oder Holz. Voraussetzung für eine optimale Haftung ist allerdings, dass der jeweilige Untergrund weder Staub- noch Fettrückstände aufweist. Auch auf Acryl, Latex und Silikon findet das Wand-Tattoo keinen Halt.

18 Bilder
zur Galerie

So wird das Wand-Tattoo angebracht

Das Tattoo ist ausgesucht und der geeignete Platz an der Wand gewählt. Nun geht es daran, die Klebefolie anzubringen. Vier einfache Schritte führen dabei zum Ziel:

  1. Im ersten Schritt wird das Tattoo an den vorgesehenen Platz angehalten und die Ecken mit einem Stift an der Wand markiert.
  2. Danach legt man die Folie mit dem Motiv nach unten auf eine ebenmäßige Unterlage wie beispielsweise den Couchtisch und streicht mit einem Kunststoffspachtel, dem sogenannte Rakel, darüber. Dadurch wird das Motiv des Wand-Tattoos fest an die darunter liegende transparente Folie gepresst.
  3. Sobald das weiße Trägerpapier auf der Rückseite abgelöst ist, wird die durchsichtige Folie mit dem Motiv an die vorher markierte Stelle geklebt und mit dem Rakel sorgfältig festgerieben. So verbleiben keine Luftbläschen unter dem Tattoo und es haftet vollständig an der Wand.
  4. Im letzten Schritt zieht man langsam die transparente Folie ab und fertig ist die neue Wand-Deko.

Ihre Meinung zählt

(3)
3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tapete
Neuen Kommentar schreiben