Kabel verlegen – Diese Methoden gibt es

Lesermeinungen:  

(9)

Flatscreen-Fernseher, Dolby-Surround-System, hier und da noch eine Lampe – alle wollen sie mit Strom versorgt werden. Damit die Wohnung nicht in einem Wust von Kabelknäulen untergeht, kann man auf verschiedene Art und Weise Kabel verlegen

Kabel verlegen, Foto: Kristin Gründler/Fotolia.com
Dem Chaos Herr werden: Kabel verlegen ist keine große Wissenschaft. Foto: Kristin Gründler/Fotolia.com Foto: Kristin Gründler/Fotolia.com

Der Router befindet sich im Erdgeschoss, im ersten Stock soll aber auch ein Telefon stehen. Und dann soll auch noch eine Fernsehbuchse ins Kinderzimmer. Da bleibt nichts anderes übrig, als meterweise Kabel durch das Haus zu verlegen. Um diese auf oder unter der Putzschicht zu verbergen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Kabel verlegen: Verschiedene Methoden

Telefon, Internet, Fernseher – je mehr elektronische Geräte im Haushalt sind, desto mehr Kabel müssen verlegt werden. Diese können entweder versteckt unter der Putzschicht oder auf ihr verlaufen.

Unterputz verlegen: Leerrohre

Die Plastikrohre befinden sich in der Wand oder unter dem Fußboden und verbinden die einzelnen Zimmer miteinander. Sie werden beim Bau des Wohnobjektes integriert und bieten genügend Platz, um mehrere Kabel unsichtbar zu verlegen. Wer dann nachträglich Strippen ziehen möchte, kann die Kabel problemlos im Leerrohr verstecken, ohne dass Stemmarbeiten und Neuverputzen nötig sind.

Aufputz verlegen: verschiedene Möglichkeiten

  • Abgehängte Decken: Sind abgedeckte Leichtbaudecken vorhanden, kann das Kabel in dem Leerraum auf der Zwischendecke entlang geführt werden. Zum Ablegen des Kabels werden bestenfalls Kabelpritschen oder Kabelkanäle eingesetzt. Diese sorgen auf der abgehängten Decke für Ordnung.

  • Kabelkanäle: Kabelkanäle sind u-förmige Kunststoffkanäle, die mit einer abnehmbaren Abdeckung versehen sind. Diese wird geöffnet, um das Kabel einzulegen und danach wieder verschlossen. Um die Kanäle auf der Wand zu befestigen, benötigt man einen speziellen Kleber. Alternativ kann man auch zu Schrauben und Dübel greifen.

  • Fußleisten: Fußleisten kaschieren den Übergang von Fußboden bzw. Bodenbelag zur Wand. Einige Leisten sind Innen mit einem Kanal versehen, in dem Kabel unsichtbar verlegt werden können.

  • Schellen: Schellen bestehen aus einem gebogenen Kabelbett aus Kunststoff und einem Nagel. Das Kabel wird in das Bett geklemmt und der Nagel mit einigen Hammerschlägen in der Wand versenkt. Bei dieser Art des Verlegens bleibt das Kabel am deutlichsten sichtbar.

Ihre Meinung zählt

(9)
3.1 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
4
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

ModernisierungElektroinstallation
Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Beate am 24.02.2016 21:40

Vielen Dank für die guten und hilfreichen Tipps

auf Kommentar antworten