Kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage nachträglich einbauen

Lesermeinungen:  

(7)

Eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage hilft beim Energiesparen und verbessert die Luftqualität. Sie lässt sich auch nachträglich einbauen.

Wärmerückgewinnung, Lüftungsanlage, Foto: Junkers
Eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sorgt für frische Luft und geringe Heizkosten. Foto: Junkers Foto: Junkers

Wer seinen Altbau energetisch saniert, sollte auch den Einbau einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in Erwägung ziehen. Stoßlüften mit dem damit verbundenen Verlust von Wärme ist dann nicht mehr nötig. Vielmehr ist im Haus dann dauerhaft frische Luft und die Heizkosten reduzieren sich beträchtlich. Der Grund: Bei der kontrollierten Be- und Entlüftung wird die kalte Frischluft durch die verbrauchte aber warme Innenluft erwärmt und ausgetauscht.

Wärmetauscher sorgt für Energieeinsparung

Die frische Luft wird über ein Rohrsystem angesaugt, in einem Wärmetauscher erwärmt und im Haus verteilt. Nur beim Verteilen wird Energie verbraucht, die Wärme gibt es quasi gratis dazu – es ist ja die bereits vorhandene, die eben nicht durchs Lüften entweicht. Auf diese Weise verbleibt der größte Teil – bisweilen über 80 Prozent - der Wärme im Haus, der beim Lüften ansonsten verloren ginge.

Zentrale Lüftungsanlage oder Einzelraumlüftungssysteme

Am Markt gibt es einerseits zentrale Lüftungsanlagen, die ein umfangreiches Kanalsystem benötigen. Diese sind bei einem nachträglichen Einbau oft schwer zu integrieren. Andererseits stehen aber auch Einzelraumlüftungssysteme zur Verfügung, die sich optimal für die Altbausanierung eignen. Für alle Arten von Anlagen gilt, dass sie ausreichend dimensioniert sein müssen, damit ein gutes Wohnklima gegeben ist. Mindestens ein Drittel der Raumluft muss hierzu pro Stunde ausgewechselt werden, heißt es in vielen Empfehlungen.

Die Energieeinsparungen, die solche Systeme ermöglichen, sind beträchtlich. Zuvor muss man allerdings erst kräftig investieren: In jedem Fall wird eine höhere vierstellige, eventuell aber auch schon fünfstellige Summe fällig.


Ihre Meinung zählt

(7)
3.4 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
2
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

ModernisierungLüftungsanlagen
Neuen Kommentar schreiben