Miniteich: Kleine Ruhe-Oase im Garten

Lesermeinungen:  

(3)

Auch in einem kleinen Garten kann man sich ein Biotop schaffen. Mit der richtigen Konstruktion, verschiedenen Pflanzen und einer Unterwasserbeleuchtung verwandelt ein Miniteich Balkone, Klein- und Vorgärten in eine Oase der Ruhe.

Ein Miniteich findet überall Platz – egal ob im Vorgarten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Um das kleine Wasserbecken richtig in Szene zu setzen, bieten sich eine Unterwasserbeleuchtung oder eine integrierte Wasserspielpumpe an. Bevor es an die Raffinessen geht, muss jedoch das passende Becken gefunden werden.

Miniteich, Weinfass, Wasserspiel, Schwimmkugel, Foto: www.water-plant.de
Miniteich, Trog, Sandstein, Wasserspiel, Foto: www.meister-gartenshop.de
Miniteich, Weinfass, Winter, Überwintern, Winter, Schwimmkugel, Foto: www.water-plant.de
11 Bilder
zur Galerie

Geeignete Wasserbecken für den Miniteich

Alles, was kompakt und wasserdicht ist, eignet sich als Becken für den Miniteich. Egal ob ein Wein- oder Bierfass, ein großer Eimer, ein Pflanzenkübel oder eine Vertiefung im Boden – erlaubt ist, was bei Wasserkontakt keine Giftstoffe freisetzt und gefällt. Mit Hilfe von Teichfolie oder Dichtungsschlamm lässt sich fast jedes Gefäß im Handumdrehen wasserfest machen.

Optimaler Standort für das kleine Biotop

Das Becken muss an einem geeigneten Standort platziert werden. Zu starke Sonneneinstrahlung beeinträchtigt nicht nur die Qualität des Wassers, die Flüssigkeit verdunstet auch schneller und muss regelmäßiger wiederaufgefüllt werden. Für optimale Lebensbedingungen benötigen die meisten Wasserpflanzen einen halbschattigen Ort. Hier bekommen sie ausreichend Sonnenlicht für ihr Wachstum, das Wasser erhitzt sich aber nicht übermäßig. Ist ein guter Platz für den Miniteich gewählt, kann der schönste Teil des Teichanlegens beginnen: die Bepflanzung.

Wasser- und Sumpfpflanzen auswählen

Was in die Pflanzkörbe und an den Rand des Miniteiches kommt, ist Geschmackssache. Der Größe des Beckens entsprechend, sind kleine Pflanzen und Schwimmpflanzen sinnvoll. Dazu zählen unter anderem Zwergseerosen, Froschlöffel, Zwerg-Rohrkolben, Sumpf-Schwertlilien, Tausendblatt, Zwerg-Kalmus, Sumpfdotterblumen und Wasserhyazinthen.

Verschiedene Wuchszonen anlegen

Jede Pflanze fühlt sich in einem anderen Bereich des Wassers wohl: Einige wachsen am oder im Boden, andere schwimmen frei auf dem Wasser und wieder andere brauchen ein festes Ufer.
Um verschiedene Wuchszonen anzulegen, gibt es einige Hilfsmittel: Zum Beschweren von Pflanzkörben kann man Kieselsteine nutzen. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern helfen dabei, Unterwasserpflanzen richtig zu positionieren. Daneben eignen sich auch umgedrehte Blumentöpfe oder größere Steine, um eine erhöhte Teichzone zu gestalten.


Ihre Meinung zählt

(3)
3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Pool & Teich
Neuen Kommentar schreiben