Rahmenlose Fenster: Stufenglas ermöglicht Designhighlights

Lesermeinungen:  

(8)

Rahmenlose Fenster bieten ein großes Designpotential und überzeugen durch gute Werte bei Wärmedämmung und Schallschutz. Aber die Fenster haben auch ihren Preis.

Rahmenlose Fenster schaffen ein modernes Wohlfühlambiente. Foto: burckhardts.de Foto: burckhardts.de

Fensterrahmen haben viele Nachteile: Sie setzen Grenzen bei der architektonischen Gestaltung von Gebäuden. Sie sind wartungs- und pflegeaufwändig und sie bieten nicht die optimalen Möglichkeiten für Lichteinfall, Wärme-, Schall- und Einbruchsschutz. Mit der Entwicklung der rahmenlosen Fenster, den so genannten Stufenglasfenstern, ergeben sich hier völlig neue Möglichkeiten. Elegante Bauwerke, gläserne Fassaden, die sich in großen Teilen einfach zur Seite schieben lassen und so die Grenzen zwischen Innenraum und Außenraum verschwimmen lassen – und in der warmen Jahreszeit aufzuheben scheinen, werden so erst möglich.

Rahmenlose Fenster – die Konstruktion

Stufenglasfenster werden zwar landläufig rahmenlose Fenster genannt, einen Rahmen haben sie aber dennoch. Allerdings in einer deutlich dezenteren Form als klassische Fenster. Die Konstruktionsweise ist, vereinfacht dargestellt, wie folgt: Das Fensterglas wird vollflächig auf den Blendrahmen geklebt. So wirkt das Fenster rahmenlos. Die Rahmen von so genannten rahmenlosen Fenstern sind also zum einen sehr viel schmaler als klassische Fensterrahmen. Zum zweiten sind diese in das Fenster integriert, statt als Halter der Scheibe von Außen zu wirken. Doch nicht nur die Fensterscheiben sind vermeintlich rahmenlos. Auch die Führungsschieben und Rahmenprofile im Mauerwerk sind beinahe unsichtbar. Diese können vollständig in den Boden, die Decke oder die Wand eingearbeitet werden. So werden die Profilansichten auf ein Minimum reduziert.

Stufenglas für stufenloses Design

Rahmenlose Fenster ermöglichen völlig neuartige Gestaltungsansätze in der Architektur und führen so zu einer ganz neuen Ästhetik. Der Trend, Innenwohnraum und Außenwohnraum gestalterisch miteinander verschmelzen zu lassen, erreicht durch den Einsatz von Stufenglasfenstern eine neue Dimension: Die rahmenlosen Fenster können aufgrund ihrer besonderen Konstruktion sehr großzügig dimensioniert werden. So können auch sehr hohe Räume mit breiten Fronten mit einer einzigen Glasschiebetür versehen werden.

Da die Führungsrahmen der Schiebetüren nahezu komplett im Anschlagmauerwerk verschwinden, werden die Schiebetüren im geöffneten Zustand unsichtbar. Es ist also auf den ersten Blick nicht eindeutig erkennbar, ob es sich um eine wohnlich gestaltete überdachte Terrasse handelt oder einen Innenraum, der mit einer Stufenglas-Schiebetür ausgestattet ist. Besonders reizvoll wird dies, wenn eine Übereck-Lösung mit rahmenlosen Schiebetüren ausgestattet wird. Denn auch auf der Ecke bedarf es zum Schließen keines Holms und keines sichtbaren Rahmens. Das Schließen erfolgt über die im rahmenlosen Fenster integrierten Rahmen. So entsteht eine Architektur von besonderer Leichtigkeit. Denn die Fensterrahmen als optische Stützen, auch wenn sie nie eine statische Aufgabe hatten, sind nicht mehr vorhanden. So scheinen Zimmerdecken oder ganze Hausgeschosse plötzlich beinahe zu schweben.

Sicherheit, Wohnlichkeit und Ökobilanz

Hochwertige Architektur zeichnet sich dadurch aus, dass das Design nicht die Funktionalität verdrängt. Im besten Falle führt hochwertiges Design zu noch mehr Funktionalität. Bei rahmenlosen Fenstern ist dies der Fall: Auch wenn es kaum vorstellbar schient, Stufenglasfenster bieten die Möglichkeit, maximale Sicherheitsstandards zu integrieren. Und das, ohne die rahmenlose Ästhetik zu beeinträchtigen. Eine Vielzahl elektronischer Sicherheitssysteme macht dies möglich. So gibt es so genannte Positionsüberwachungen, die mittels Magnetkontakt die Position der Fensterelemente kontrolliert. Integrierte Alarmspinnen dienen als Glasbruchmelder, so dass im Falle eines Einbruchs, sofort Alarm ausgelöst wird. Und schließlich lassen sich rahmenlose Fenster durch elektronische Mehrpunktverriegelung sicher in nahezu jeder Position fixieren.

Je kleiner der Rahmen, desto größer die Fensterfläche. Dementsprechend höher ist die Lichtmenge, die bei einem rahmenlosen Fenster ins Innere des Hauses dringt. Das erhöht den Wohnkomfort. Im Alltag ebenfalls sehr vorteilhaft ist die geringe Wartungs- und Pflegebedürftigkeit der rahmenlosen Fenster. Denn die Rahmen müssen weder gestrichen werden, noch sind die Dichtungen wie sonst den Witterungen ausgesetzt. Und auch das Fensterputzen ist leichter, als bei einem Rahmenfenster.

Ebenfalls überraschend fällt die Ökobilanz dieser Stufenglasfenster aus: Sie überzeugen durch sehr gute Werte bei Wärmedämmung und Schallschutz. Einziger Wehrmutstropfen ist der Preis: Wer rahmenlose Fenster verbauen möchte, zahlt deutlich mehr als für klassische Fenstervarianten.


Ihre Meinung zählt

(8)
3.6 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
2
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Fensterrahmen
Neuen Kommentar schreiben