Satteldach-Carport: Schutz fürs Auto

Lesermeinungen:  

(1)

Carports der ersten Generation waren meist mit einem Flachdach ausgestattet. Heute setzen viele Bauherren jedoch auch auf einen Satteldach-Carport. Durch seine Konstruktion passt er sich optisch besonders gut dem Eigenheim an.

Für den einen mag es übertrieben klingen, für den anderen ist es ganz selbstverständlich, wenn der Satteldach-Carport als Haus für das Auto bezeichnet wird. Und so weit entfernt ist diese Formulierung ja auch nicht. Ein Carport mit Satteldach, das direkt an das Haupthaus angrenzt, wirkt tatsächlich wie ein zusätzliches kleines Haus. Es sollte allerdings optisch auch zu den eigenen vier Wänden passen.

Wer ein Eigenheim plant, sollte deshalb gleich auch an die Konstruktion seines Carports denken. Zwar sind die meisten Satteldach-Carports aus Holz, es gibt sie jedoch auch in anderen Materialien wie Aluminium. Um ein optisch möglichst einheitliches Ergebnis zu erzielen, bietet es sich an, beim Bau des Carports auf die gleichen Materialien zurückzugreifen wie beim Bau des Eigenheims.

Satteldach-Carport: Bauen oder bauen lassen?

Die Frage, ob Heimwerker selbst Hand anlegen oder einen Profi mit dem Bau des Carports beauftragen, ist gerade beim Satteldach-Carport nicht ganz leicht zu beantworten. Wer Geschick und Know-how mitbringt, findet in Baumärkten auch fertige Bausätze, allerdings ist die Konstruktion eines Satteldach-Carports durchaus anspruchsvoll und aufwändiger als der Bau eines Carports mit Flachdach – insbesondere, weil der Bauherr auch das Dach eindecken muss. Eventuell ist es auch sinnvoll, die Grundkonstruktion in Eigenregie zu übernehmen, für das Dach aber einen professionellen Dachdecker zu engagieren.

Die Dacheindeckung

Zur Dacheindeckung werden auch beim Satteldach-Carport oft Dachziegel verwendet, allerdings gibt es heute auch zahlreiche Alternativen: Bauherren können beispielsweise Bitumenschindeln nutzen, Dachpfannenprofilblech, Ton- oder Betondachpfannen. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Weicht die gewählte Dacheindeckung allerdings von der des Haupthauses zu stark ab, kann es zu einem Kontrast kommen, der sich nicht unbedingt vorteilhaft auf die Optik auswirkt. Bauherren sollten also gut über die Gestaltung ihres Satteldach-Carports nachdenken. Wer sich allerdings für einen Carport entschieden hat und nach vollendetem Bau vor vollendetem Werk steht, kann zu Recht stolz sein.


Ihre Meinung zählt

(1)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Carport
Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Sabine Schwenk am 08.08.2017 10:25

Haben uns damals auch für ein Satteldach entschieden, 3 Parkmöglichkeiten mit kleinen Schuppen wo meine Werkbank untergekommen ist. Passgenau herstellen lassen. [Kommentar gekürzt, Anm. d. Red.]

auf Kommentar antworten