Schleppgaube - Wohnqualität erhöhen und gestalterische Akzente setzen

Lesermeinungen:  

(4)

Entscheidet sich der Hausbesitzer für eine Schleppgaube, kann er mit geringem Aufwand den Wohnraum verschönern und für ausreichend Lichteinfall sorgen.

Schleppgaube, Schleppgauben
Die Schleppgaube ist eine der einfachsten und ältesten Gaubenformen.
Schleppgaube, Schleppgauben
Der Klassiker unter den Gauben bestimmte heute noch vielfach das Aussehen von Dächern. Fotos: Nelskamp, Schermbeck

Oft sind es die Schrägen, die das Wohnen unterm Dach so behaglich machen. Doch ist eine Dachreserve erst einmal ausgebaut, müssen bestimmte Kriterien beachtet werden, damit die Wohnqualität nicht leidet.

Gaubenform mit Tradition

Fällt die Wahl auf eine Schleppgaube, kann mit geringem Aufwand der Wohnraum verschönert und gleichzeitig für ausreichend Lichteinfall gesorgt werden. Die Schleppgaube ist eine der einfachsten und ältesten Gaubenformen und sollte nur auf ausreichend steilen Dächern zum Einsatz kommen, denn nur dann kann sie das Dachgeschoss tatsächlich aufwerten. Das Gaubendach wird üblicher Weise mit dem übrigen Bedachungsmaterial des Hauptdaches gedeckt.

Klare Form bestimmt das Aussehen

In der Regel wird die klassische Schleppgaube durch ein Rechteck an der Stirnseite bestimmt, wobei die kleine Dachfläche ein Pultdach darstellt, das eine geringere Neigung als das Hauptdach aufweist. Wurde eine Schleppgaube ursprünglich eingebaut, um unterschiedliche Güter auf dem Dachboden zu trocknen, nimmt sie heute eine bedeutenden Stellenwert bei der Gestaltung des Daches ein.

Zusatzmaßnahmen können notwendig werden

Fällt die Regeldachneigung im Bereich des Schleppgaubendaches nicht ausreichend aus, muss man darauf achten, dass der obere Dachanschluss der Schleppgaube nicht unmittelbar unter der Firstabdeckung beginnt. Empfohlen wird, bis zu zwei Dachziegelreihen in der Hauptdachfläche zwischen Gaubendachanschluss und First zu berücksichtigen.

Die Alternative zum Dachfenster

Der Denkmalschutz oder bestimmte Gestaltungssatzungen einer Gemeinde lassen es nicht immer zu, Dachfenster einzubauen. In diesen Fällen sind lediglich Dachgauben erlaubt, die meist einen geringeren Lichteinfall erlauben, als großzügige Fensterflächen. Dennoch muss niemand auf ausreichend Tageslicht verzichten, denn eine zusätzliche Verglasung der Gaubenwangen erweist sich insbesondere bei einer Schleppgaube als hilfreich. In der Praxis bedeutet dies, dass beide seitlichen Begrenzungen der Gaube unter anderem auch mit energiesparenden Isolierverglasungen versehen werden können, um für ausreichende Helligkeit zu sorgen.


Ihre Meinung zählt

(4)
4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
 
3
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Gaube
Neuen Kommentar schreiben