Vorgehängte hinterlüftete Fassade

Lesermeinungen:  

(21)

Charakteristisch für die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) ist die konstruktive Trennung von Witterungsschicht und Dämmung. Der dabei entstehende Hinterlüftungsraum regelt den Feuchtehaushalt des Hauses.

VHF, Aufbau vorgehängte hinterlüftete Fassade, Klinker
An die Aussenwände des Hauses wurde die Unterkonstruktion für die vorgehängte hinterlüftete Fassade angebracht.
VHF, vorgehängte hinterlüftete Fassade, Klinker
Das Haus mit seiner neuen VHF mit mineralischer Oberfläche im Klinkerdesign. Fotos: Steffen Malyszczyk

Die Fenster, so sagt man, sind die Augen des Hauses. So gesehen stellt die Fassade sein Gesicht dar. Auch ihm sieht man sein Alter an, weshalb nach Jahren ein generelles Lifting in Betracht gezogen werden muss. Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, wenn man besseren Wärmeschutz und eine schöne Optik verbinden will: die vorgehängte hinterlüftete Fassasde (VHF) oder die vorgesetzte Fassade.

Vorgehängte hinterlüftete Fassade - eine tragende Idee

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade ist zwar schlicht, aber dennoch handwerklich anspruchsvoll aufgebaut: auf die Außenwände des Hauses wird ein waagerechtes Trägerwerk aus Holz, Aluminium oder einer Kombination beider Materialien geschraubt. Der Raum dazwischen wird genutzt, um Wärmedämmplatten anzukleben oder mechanisch zu befestigen. Meist kommen bei VHF mineralische Dämmstoffe zum Einsatz. Die Stärke der Unterkonstruktion ist dabei auf die gewünschte Dämmung abgestimmt.

Auf die tragende (waagerechte) Konstruktion wird nunmehr senkrecht eine Konterlattung aufgeschraubt. Deren Zwischenraum bleibt frei: hier kann die Luft ungehindert zirkulieren. Sowohl die Bau- als auch die Nutzungsfeuchtigkeit können so zuverlässig abtransportiert werden. Zudem erhält das System unten einen Lüftungseingang aus feinmaschigem Netz oder einem Kunststoffband mit schmalen Spalten (Lüftungsgitter). Dasselbe geschieht oben am Lüftungsausgang. 50 Quadratzentimeter Öffnung je einem Meter Wandlänge sollten hier eingehalten werden. Wichtig ist, dass unerwünschte Krabbeltiere fern gehalten werden und die zirkulierende Luft die Feuchtigkeit aus dem Inneren des Hauses abführt.

Vorteil einer VHF: Vielfalt an Varianten

Auf die senkrechte Lattung kommen zu guter letzt die neuen Sichtelemente. Es ist zweifellos einer der großen Vorteile der VHF, dass sie zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten mit diversen Baustoffen bietet. Der Holzliebhaber kann beispielsweise gut imprägnierte, offenporig lasierte Profilbretter anheften. Neben diesem klassischen Baustoff findet der interessierte Heimwerker auf dem Markt eine Vielzahl kompletter, vorgefertigter Systeme. Es gibt ganze Platten aus Kunststoff, oft mit einer Riemchen-Prägung versehen, mit denen eine Verklinkerung nachgeahmt wird. Wer Kunststoff nicht mag, findet auch verschiedene mineralische Oberflächen - beispielsweise Quarz-Sandstein-Beschichtungen. Mit ihnen lassen sich selbst schwere Klinkerfassaden leicht nachahmen; auch vielerlei Verkleidungen in Putzoptik sind möglich.

Im Durchschnitt muss man für den Quadratmeter vorgehängte hinterlüftete Fassade inklusive Montage mit rund 90 Euro rechnen. Allerdings ist jeder Bauherr gut beraten, sich insbesondere Material und Ausführung der Sichtschale vorher genau erklären zu lassen. 

Vorgesetzt Fassade - unverwüstlich, aber teuer

Wer das Massive bevorzugt und sein in die Jahre gekommenes Haus auf nahezu unverwüstliche Weise sanieren will, wählt die vorgesetzte Fassade. Sie benötigt unbedingt ein Fundament und wird als neue Wand vor die bestehenden Außenmauern gesetzt. Meist wird aus Klinkervollsteinen (so genannten Vormauerziegeln) eine Wand gemauert, die über Stahlanker mit der alten Fassade verbunden wird. Dazwischen liegen die Wärmedämmschicht und eine Luftschicht zur Hinterlüftung. Dies ist mit Abstand die teuerste und baulich aufwändigste Lösung.


Ihre Meinung zählt

(21)
3.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
9
3 Sterne
 
3
2 Sterne
 
5
1 Stern
 
2
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Fassadenkonstruktion
Neuen Kommentar schreiben

3 Kommentare

werh am 15.08.2018 11:00

ich frage mich wieso an der fassade nichts über solar berichtet wird?

z.b. wenn ich aus überzeugung an der sonnenseite solar fassade möchte, auch wenn sich dies nicht lohnt aber einen wetterschutz ist dies auch?

auf Kommentar antworten

Immowelt-Redaktion am 15.08.2018 14:53

Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar,

in der Tat haben wir zu diesem Thema bislang nichts veröffentlicht. Wir werden aber gerne prüfen, ob wir es bei unserer künftigen Themenplanung berücksichtigen können.

Mit freundlichen... mehr

bauen.de-Redaktion am 28.05.2015 10:21

Hallo Bookiexxx,

leider lässt sich deine Frage nicht so einfach beantworten. Einerseits ist eine solche Bewertung abhängig von den verwendeten Dämmstoffen, andererseits vom Wandaufbau und der vorhandenen Bausubstanz. Auskunft darüber... mehr

auf Kommentar antworten

Bookiexxx am 11.05.2015 10:28

Frage zum Artikel: Gibt es Unterschiede zwischen vorgehängter Holzfassadendämmung und WVDS was die Dämmwertigkeit angeht ? Sprich: Ist die Bewertung des zu erreichenden Energieeinparpotentials oder des Wärmeverlustes signifikant... mehr

auf Kommentar antworten