Natursteinboden – edel und fast unverwüstlich

Lesermeinungen:  

(6)

Ob cool in Schiefer oder elegant in Kalkstein: Natursteinboden verleiht Wohnräumen ein besonderes Flair. Zudem ist er langlebig und strapazierfähig.

Natursteinboden Foto: Jonastone
Natürlich ein Unikat: Natursteinboden aus Schiefer in der Küche. Foto: Jonastone Foto: Jonastone

Im Außenbereich, als Belag für Terrassen und Gartenwege, kennt man Natursteine schon lange. Doch auch als Bodenbelag für Innenräume sind Schiefer, Sand- oder Kalksteine geeignet, denn sie vereinen natürlichen Charme mit praktischen Eigenschaften. Weil kein Stein dem anderen gleicht, ist jeder Natursteinboden ein Unikat mit individuellem Charakter. Zudem sind Naturgesteine schadstofffrei, langlebig und belastbar. Die meisten Steinböden sind relativ leicht zu pflegen und aufgrund ihrer Wärmespeicherfähigkeit gut als Belag über Fußbodenheizungen geeignet.

Der passende Stein für jeden Raum

Die Auswahl unter den vielen verschiedenen Natursteinen, die für einen Bodenbelag infrage kommen, richtet sich nach optischen und praktischen Gesichtspunkten. Eine elegante, kühle Wirkung etwa verbreiten der harte, robuste Granit und der weichere, aber abriebfeste Schiefer: Beide Gesteinsarten eignen sich auch für stärker belastete Bereiche wie den Hausflur. Granit und andere harte, wasserabweisende Steine wie Basalt oder Quarzit gehören auch in Küche und Bad zu den Favoriten. Fliesen aus Schiefer oder anderen weichen Gesteinen sollten für den Gebrauch in Feuchträumen imprägniert werden. In Wohnräumen wirkt beispielsweise ein Natursteinboden aus den überwiegend hellen Kalkgesteinen, zum Beispiel der offenporige Travertin, sehr attraktiv und behaglich.

Natursteinboden verlegen

Im Innenbereich wird Naturstein in der Regel nicht als Platte, sondern als Fliese verlegt. Die gängigen Kantenmaße betragen zwischen 30 bis 60 Zentimeter bei einer Dicke bis zu 1,5 Zentimeter. Dieses recht handliche Format eignet sich auch zum selber verlegen – etwas Heimwerkererfahrung, Geschick und Geduld vorausgesetzt. Man sollte sich jedoch beim Kauf des Materials genau über die für die gewählte Gesteinsart geeignete Verlegetechnik, und die passenden Produkte zum Kleben, Verfugen oder Imprägnieren informieren.

Nicht billig, aber den Preis wert

Die Preise für Bodenfliesen aus Naturstein sind je nach Gestein, Qualität und Bearbeitung sehr unterschiedlich. Schieferfliesen sind schon für 30 Euro pro Quadratmeter zu haben, für Granit- oder Marmorfliesen ist mit 60 bis 90 Euro zu rechnen – jeweils für das Material ohne Verlegung. Rund 100 bis 120 Euro pro Quadratmeter rechnet man durchschnittlich für einen Natursteinboden inklusive Verlegung. Das ist mit anderen hochwertigen Fußbodenbelägen wie beispielsweise Echtholzparkett vergleichbar. Die lange Lebensdauer von bis zu 50 Jahren macht Natursteinböden aber zu einer langfristig wirtschaftlichen Alternative.


Ihre Meinung zählt

(6)
4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
3
4 Sterne
 
2
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Bodenbeläge
Neuen Kommentar schreiben