Beispielhäuser – Inspiration für den Hausbau

Wer den Bau seines Traumhauses konkret ins Auge fasst, hat Grundriss, Aufteilung und Erscheinungsbild gedanklich meistens konstruiert. Doch nicht jede Vorstellung ist realisierbar. Um sich den Wunsch des individuellen Eigenheims dennoch zu erfüllen, können sich Bauherren vorab informieren, welche Lösungen die Immobilien-Welt parat hält. Inspiration dazu gibt’s hier.

Beispielhäuser, Hausideen, Musterhauspark Viebrockhaus, Foto: Viebrockhaus
Der Musterhauspark von Viebrockhaus in Ostbevern. Foto: Viebrockhaus

Der Eintritt in die Welt des Eigenheims ist der Griff zum Hausbaukatalog. Diese können anhand weniger Klicks völlig kostenlos über bauen.de geordert werden. Ob Massivhaus, Fertighaus oder Fachwerkhaus, ob mit oder ohne Grundstück, großes oder kleines Budget, für jedes Traumhaus gibt es den passenden Anbieter. Wenige Tage später landen im Briefkasten ihre Kataloge. Darin stöbern sie entspannt Seite für Seite und sammeln Informationen zu Häusern und Herstellern. Selbst Unentschlossene werden so garantiert fündig. 

Eine Auswahl unserer Hauskataloge

NORWOOD Holzhaus

Konkreter ist der Besuch von Musterhausparks. Dort können Musterhäuser verschiedenster Haustypen besichtigt werden. Das vermittelt ein Gefühl für Raumgrößen, Ausstattungsdetails und Gestaltung. Außerdem stehen Vertreter der Hersteller als Ansprechpartner zur Verfügung, die ihnen Rede und Antwort stehen.

wir empfehlen

Mit dem Musterhaus das eigene Traumhaus finden

Musterhäuser finden

wir empfehlen

Einfach mal Probewohnen? Unsere Partner vor Ort machen es möglich!

Musterhauspark finden

Über einige Baustile haben wir umfangreiche Informationen zusammengestellt:

Weitere Inspirationsquellen für den Hausbau

Eine wichtige Inspirationsquelle sind die persönlichen Eindrücke, speisen sich doch daraus die über Jahre hinweg gesammelten harmonischen Ideen des Traumhauses. Doch schärft sich der Blick des Bauherren erst, wenn die Planung des Hausbaus Fahrt aufnimmt. Spaziergänge durch Wohngebiete – insbesondere Neubaugebiete – haben sich bislang oft ausgezahlt. Die Entscheidung, was gefällt und was missfällt, ist so schnell getroffen. Zudem werden Lösungen für etwaige Probleme beim Bau gefunden. Sinnvoll sind auch Spaziergänge durch das angedachte Wohngebiet.

Dem Thema Hausbau haben sich viele Zeitschriften-Verlage gewidmet, einige sind im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich, etwa den Bahnhofsbuchhandlungen. Bei der Lektüre sollten Bauherren lediglich darauf achten, jeweils zwischen redaktionellem Beitrag und Anzeige zu unterscheiden. Ersteres sind neutrale Beiträge von Fachredakteuren, letzteres ungeprüfte Informationen, für die Haushersteller bezahlt haben.

Weitere Angebote bietet die Sozialen Medien:

  • Auf Pinterest legen sich User Pinnwände zu bestimmten Themen an. Wer beispielsweise über die beste Dachform seines Traumhauses nachdenkt, oder wie die Garage ins Grundstück integriert werden kann, sucht nach genau diesen Stichworten und erhält eine Vielzahl an Bildern.
  • Auf Instagram betreiben einige User öffentliche Tagebücher. Darunter sind auch sehr viele Bauherren, die ihre Planung und ihren Baufortschritt dokumentieren.
  • Eine besondere App richtet sich speziell an Bauherren und alle, die sich über Einrichtung Gedanken machen: Houzz. Ähnlich wie bei Pinterest können sich User Bildsammlungen anlegen. Daneben bieten aber auch viele Hausbaufirmen und Handwerker ihre Leistungen an. Dadurch existiert ein sehr umfangreiches Bildarchiv mit hochwertigen Bildern und prägnanten Ideen für Hausbau, Gartengestaltung und Einrichtung.
Matthias Dittmann

Ihre Meinung zählt

(1)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Neuen Kommentar schreiben