Alternative zu Fliesen: Küchenspiegel aus Glas, Edelstahl und HPL

Lesermeinungen:  

(74)

Ein Küchenspiegel ist nicht nur praktisch, auch optisch kann er ein Highlight in der Küche setzen. Moderne Nischenverkleidungen aus Glas sind eine beliebte Alternative zum herkömmlichen Fliesenspiegel.

Dort wo Fett, Wasserspritzer und Soßenreste der Wand in der Küche zusetzen, ist ein besonderer Spritzschutz von Nöten. Moderne Küchenspiegel sind aber nicht nur widerstandsfähig, sondern möbeln die Küche auch optisch auf. Während lange Zeit Fliesen als Standardlösung galten, gibt es längst zahlreiche Alternativen.

Küchenspiegel, Fliesenspiegel, Küche, Spritzschutz, HPL, Hochdrucklaminat
Küchenspiegel, Fliesenspiegel, Küche, Spritzschutz, Resopal
Küchenspiegel, Fliesenspiegel, Küche, Spritzschutz, HPL, Hochdrucklaminat
12 Bilder
zur Galerie

Glas, Edelstahl oder Schichtstoff für den Küchenspiegel

Ob modern im Edelstahllook, transparent aus Glas oder harmonisch im Design der Arbeitsplatte, ist reine Geschmackssache. Erlaubt ist was gefällt. Eine kostengünstige Variante für den Küchenspiegel sind Schichtstoffplatten. Das sind Spanplatten mit einer aufgeleimten Schichtstoffauflage aus Hochdrucklaminat (HPL). Ihre Dekore reichen genau wie die von HPL-Arbeitsplatten von Unifarben über Holz-, Stein- und Fantasiedekore bis hin zu Mosaik- oder Kachelimitaten.

Edelstahl ist sehr hygienisch und hitzebeständig, muss aber gut gepflegt werden. Fingerabdrücke und Wassertropfen hinterlassen darauf deutlich ihre Spuren. Nischenverkleidungen aus Edelstahl sind nur wenige Millimeter dick. Deshalb geht bei der Verkleidung der Nische kaum Arbeitsfläche verloren.

Transparente und milchige Rückwände aus Glas wirken sehr schlicht. Durch Modelle mit auffälligen Motiven oder eine Fototapete hinter Glas wird der Küchenspiegel aber schnell zum Hingucker. Allerdings kann in die gehärtete Glasplatte später keine Aussparung für Steckdosen und Anschlüsse geschnitten werden.

Do-it-yourself: Montage eines Küchenspiegels aus Glas oder Metall

Eine Platte aus Aluminium, Klar- oder Milchglas kann entweder in kleinerem Format fertig gekauft oder direkt beim Glaser beziehungsweise im Baumarkt individuell zugeschnitten werden. Renovierer müssen sich dann zwischen drei Montagearten entscheiden:

  • Hängen: Für kleinere Elemente gibt es spezielle Systeme, in die Glasplatten oder Edelstahlpaneele eingehängt werden. Dabei wird zuerst auf der Arbeitsplatte eine Schiene festgeschraubt. Glas- oder Metallelement probeweise einsetzen, oberes Profil aufsetzen und Position der Bohrlöcher markieren. Ist die obere Schiene befestigt, müssen nur noch die Platten eingeschoben werden. Die Fuge zu den Hängeschränken kann durch ein Tieferhängen der Schränke oder durch eine Zierblende verdeckt werden. Viele Hersteller bieten passende seitliche Abschlussprofile an.

  • Schrauben: Eine zweite Möglichkeit ist, sowohl auf die Arbeitsplatte als auch unter die Hängeschränke eine Vierkantleiste zu schrauben und an dieser die Glasplatte zu montieren. Dafür müssen sowohl die Bohrlocher in der Glasscheibe als auch in den Leisten vorgebohrt werden. Wichtig dabei: Die Schraubenköpfe müssen bündig abschließen und daher ins Holz gesenkt werden. Bohrlöcher und Fugen mit Silikon abdichten, damit keine Feuchtigkeit hinter die Platte gelangt.

  • Kleben: Eine einfache Methode ist die Befestigung mit transparentem Montagekleber. Diesen nicht punktuell sondern in Strängen auftragen, Platte an die Wand setzen, ausrichten und fixieren. Nach 48 Stunden sind die meisten Spezialkleber ausgehärtet. Aufgrund der Nähe zum Küchenherd sollte Kleber verwendet werden, der sich für höhere Temperaturen und Feuchtigkeit eignet. Auch hier sollten entstandene Fugen mit Silikon abgedichtet werden.

Fliesenspiegel-Alternative: Nischenverkleidung

Nischenverkleidungen aus Glas, Edelstahl, Granit oder Schichtstoff verfügen über eine glatte, pflegeleichte Oberfläche und lassen sich damit einfacher reinigen als ein verfugter Fliesenspiegel. Zudem sind die Platten schnell und einfach angebracht: Oft reichen Silikon oder Montagekleber aus, damit sie richtig halten. Einige Modelle sind auch mit Aufhängungen auf der Rückseite ausgestattet oder werden mittels Schienen auf Arbeitsplatte und Oberschränken fixiert. Bei Maßanfertigungen kann es sinnvoll sein, das Anbringen einem Fachmann zu überlassen. Universalplatten und maßgefertigte Modelle sind unter anderem im Küchenstudio, Baumarkt oder Einrichtungshaus erhältlich. Wer Glas oder Metall bevorzugt, kann sich an den Glaser oder Metallbauer wenden.

Holz und Tapete widerstandsfähig machen

Aber auch auf empfindliche Materialien wie Holz und Tapete muss man im Arbeitsbereich nicht verzichten. Werden unbehandeltes Holz und Furnier vor der Verwendung als Küchenspiegel mit Holzsiegellack behandelt, ist die Oberfläche gegen Schmutz und Essensreste resistent. Tapete wird durch einen Anstrich mit Latexfarbe oder Acryllack widerstandsfähiger.

Video: Montage einer Küchenrückwand aus Aluminium


Ihre Meinung zählt

(74)
3.7 von 5 Sternen
5 Sterne
 
25
4 Sterne
 
24
3 Sterne
 
7
2 Sterne
 
13
1 Stern
 
5
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Küche
Neuen Kommentar schreiben

6 Kommentare

Karneg am 29.05.2017 10:31

Wir haben uns 2014 eine Küchenrückwand aus Alu-Verbund gekauft und wir sind auch nach mehren Jahren noch zufrieden. Dank der tollen Beratung haben wir uns für die matte Ausführung entschlossen und sind glücklich damit

[Kommentar gekürzt, d. Red.]

auf Kommentar antworten

bauen.de-Redaktion am 22.01.2016 11:02

Hallo Noxi,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Tatsächlich sind Rückwände aus Acrylglas oder Aluminiumverbund eine Alternative zu unseren vorgestellten Lösungen. Gerne nehmen wir Ihre Anregung auf und ergänzen den Artikel bei der nächsten Überarbeitung dementsprechend.

Beste Grüße

die bauen.de-Redaktion

auf Kommentar antworten

Noxi am 20.01.2016 16:43

Schöner Artikel an und für sich. Ich finde es schade das nicht alle Materialien, die möglich sind, genannt werden. Acryl z.B. fehlt mir oder Aluminium Dibond. Zudem bin ich der Meinung, das ein Spritzschutz hinter dem Herd nicht aus einem Material sein sollte, was nur schön ist, sollange die Küche nicht verwendet wird.

auf Kommentar antworten

Rückwand am 29.06.2015 13:04

Dass ein richtiger Fliesenspiegel pflegeleichter ist, kann ich nicht bestätigen. Eine glatte Rückwand aus Glas lässt sich viel einfacher und schneller reinigen. Bei echten Fliesen hat man immer mit Schmutz in den Fugen zu kämpfen.

auf Kommentar antworten

editor am 07.09.2016 18:45

Aber nur wenn man den falschen Fugenfüller nimmt. Was ist denn pflegeleichter als richtige Fliesen?

Glas? Wo man jeden kleinen Schleier sieht? Und was bei weitem nicht so robust ist. Edelstahl? Überhaupt nicht ansenlich und verkratzt. Acryl? Nun wer mir erzählen will acryl sei robust...das will ich nicht weiter kommentieren. An Fliesen kommt meiner Meinung nach nichts heran, was Robustheit und Pflege angeht. Allerdings sind die vielen Alternativen optisch oftmals schöner. Aber praktischer? bestimmt nicht. Vieleicht in einer Ausstellung, aber im täglichen Gebrauch.....

Menschmeier1974 am 06.11.2014 02:20

So schön das auch alles anzusehen ist.Ein richtiger Fliesenspiegel ist noch immer am robustesten und pflegeleichter.Da nicht empfindlich.Die Küche ist ein Arbeitsraum.

auf Kommentar antworten

Sabine Bade am 25.06.2014 13:18

Sehr schöner Artikel über moderne Küchengestaltung. Besonders gut gefällt mir natürlich der Teil mit den Edelstahlplatten. ;) Super!

auf Kommentar antworten