Durchlauferhitzer: Vor- und Nachteile

Lesermeinungen:  

(51)

Oft ist ein Durchlauferhitzer bei der Modernisierung eine preiswerte und schnell umzusetzende Lösung zur Warmwasserversorgung. Die Geräte haben Vor- und Nachteile.

Durchlauferhitzer, Warmwasser
Klein, kompakt und unbegrenzt Warmwasser: Durchlauferhitzer sind eine gute Lösung für die Warmwasserversorgung. Foto: Stiebel Eltron Stiebel Eltron

Elektro-Durchlauferhitzer verbrauchen viel Strom – allerdings immer nur dann, wenn sie gerade gebraucht werden. Und das ist im Alltag meist nur ein täglich sehr begrenzter Zeitraum von wenigen Minuten. Deshalb sind sie bei einer Altbaumodernisierung oft eine gute Wahl, wenn es um die Warmwasserversorgung geht und die finanziellen Mittel knapp sind.

Durchlauferhitzer für den Altbau

Im Neubaubereich spielen Durchlauferhitzer hingegen kaum eine Rolle, zumal hier die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie das Erneuerbare Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) die Einsatzmöglichkeiten solcher Geräte stark begrenzt: Ein Teil des benötigten Warmwasser- und Heizbedarfs muss demnach mithilfe von erneuerbaren Energien gedeckt werden. Und die Kombination Durchlauferhitzer und Solarmodule ist in der Praxis kaum möglich.
Im Altbaubereich kann der Einsatz eines Durchlauferhitzers dann wirtschaftlich sinnvoll sein, wenn einige Voraussetzungen gegeben sind:

  • Es existiert ein Starkstromanschluss, denn Durchlauferhitzer benötigen viel Strom, wenn sie nach dem Durchflussprinzip heißes Wasser liefern sollen.
  • Die Anschlussmöglichkeiten an die Wasserleitungen sind problemlos möglich.
  • Eine vorhandene Heizung kann die Warmwassererzeugung nicht übernehmen, zum Beispiel weil keine entsprechenden Leitungen vom Warmwasserspeicher zur Entnahmestelle vorhanden sind.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, lässt sich ein Durchlauferhitzer in kürzester Zeit für wenige hundert Euro installieren. Dies kostet also viel weniger Geld, als eine Heizungsanlage mit Warmwasserversorgung zu erneuern, was oft auch mit dem kostspieligen Verlegen neuer Leitungen verbunden ist.

Unabhängig vom Kostenaspekt haben Durchlauferhitzer eine Reihe von Vor- und Nachteilen.

Vorteile von Durchlauferhitzern:

  • Keine Wärmeverluste: Da Durchlauferhitzer anders als Warmwasserboiler über keinen Speicher verfügen, können bei Nichtnutzung auch keine Energieverluste auftreten.
  • Kurze Leitungswege: Da die Geräte meist sehr nah an der Verbrauchsstelle installiert werden, entstehen auch nur wenige Leitungsverluste.
  • Unbegrenzt Warmwasser: Ist ein Boiler leer, braucht es erst einige Zeit, bis wieder Warmwasser zur Verfügung steht. Durchlauferhitzer können unbegrenzt Warmwasser liefern, eine Familie kann demnach auch mehrere Badewannenfüllungen nacheinander einlassen.
  • Kompakte Bauform: Da Durchlauferhitzer keinen Speicher benötigen, sind sie klein und kompakt gebaut und lassen sich fast überall gut integrieren.
  • Kein Legionellenproblem: Legionellen mögen warmes, stehendes Wasser, um sich zu vermehren. Ein Durchlauferhitzer kennt dies nicht, er kennt nur: nichts oder heiß.
  • Geringe Durchflussmenge: Durch die geringe Durchflussmenge wird der Nutzer zwangsläufig zum Wasser sparen angehalten.
     

Nachteile von Durchlauferhitzern:

 

  • Schlechte Regelbarkeit: Zumindest bei ungeregelten Durchlauferhitzern bleibt die pro Zeiteinheit gelieferte Wärmemenge konstant. So kann es passieren, dass es beim Duschen unvorangekündigt plötzlich kalt wird, weil jemand von einer anderen Entnahmestelle warmes Wasser entnimmt. Ist der Wasserdurchfluss zu gering, kann sich ein Durchlauferhitzer auch ganz abschalten, was dem Duschvergnügen ein jähes Ende bereitet.
  • Erst kalt, dann warm: Bis der Erhitzer „anspringt“, vergeht eine kurze Zeit. Bevor warmes Wasser aus dem Hahn gelangt, strömen erst einmal ein paar Liter kaltes Wasser durch diesen. Das ist besonders ärgerlich, wenn man nur eine kleine Menge Warmwasser benötigt.
  • Hoher Primärenergieverbrauch: Selbst moderne fossile Kohlekraftwerke haben einen Wirkungsgrad von höchstens 40 Prozent, Gaskraftwerke kommen  auf bestenfalls 60 Prozent. Weitere Energie geht durch das Stromnetz verloren, bis die im Kraftwerk verlustbehaftet in Strom umgewandelte Wärmeenergie im Haushalt wieder in Wärme rückgewandelt wird. Wird ein fossiler Energieträger direkt in Wärme umgewandelt und verbraucht - wie das bei einer Gasheizung der Fall ist - so ist der Wirkungsgrad bedeutend höher.
  • Kein günstiger Nachtstrom: Elektroboiler lassen sich nachts aufheizen, wenn Stromanbieter Nachtstrom zum günstigen Sondertarif liefern. Das geht bei Durchlauferhitzern mangels Speicher nicht.

Übrigens: Es gibt auch erdgasbetriebene Durchlauferhitzer, die mit guter Energienutzung und günstigen Betriebskosten punkten. Deren Installation ist wirtschaftlich aber nur dann sinnvoll, wenn bereits ein Gasanschluss dort vorhanden ist, wo der Durchlauferhitzer installiert werden soll.


Ihre Meinung zählt

(51)
4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
31
4 Sterne
 
10
3 Sterne
 
2
2 Sterne
 
6
1 Stern
 
2
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

HeiztechnikWasserversorgung
Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Durchlauferhitzer_Baron am 23.10.2016 22:41

Ich denke man sollte definitiv nicht mehr zu hydraulischen Durchlauferhitzern greifen, weil diese einfach nur uneffizient arbeiten! Meist ist der Stromverbrauch exorbitant hoch gegenüber elektronisch oder vollelektronisch geregelten Durchlauferhitzern.

Auch auf der Seite wird davon abgeraten und die jeweiligen Vor-und Nachteile dargestellt

auf Kommentar antworten

Elektrotechniker am 01.07.2019 20:46

Der o.g. Kommentar bestätigt eine viel verbreitete, dennoch unwahre Annahme. Der Stromverbrauch beider Systeme ist in Wirklichkeit absolut gleich. Lediglich ist die Regelbarkeit bei den elektronischen Geräten besser. Wenn man, wie nur sehr wenige Menschen es praktizieren, einen geringen Wasserfluss zum Duschen benutzt, sind elektronisch geregelte Geräte klar im Vorteil, denn halbe Wassermenge = halber Stromverbrauch. Duscht man jedoch mit voll geöffnetem Wasserschwall oder füllt gar die Badewanne, so sind Unterschiede technisch unmöglich.


Arc am 24.06.2017 15:58

der o.g. Kommentar ist absolut richtig