Pelletofen: Voraussetzungen, Vorteile, Kosten

Lesermeinungen:  

(12)

Der Vorteil eines Pelletofens: mehr Komfort, weniger Dreck und geringerer Platzbedarf im Vergleich zum Schwedenofen. Wer einen Pelletofen aufstellen möchte, muss aber auch die Voraussetzungen dafür im Auge behalten.

Was ist ein Pelletofen?

Pelletofen im Wohnzimmer, Foto: Cera Design
Moderne Pelletöfen sind oftmals Designobjekte. So wie dieser weiße Ofen der Firma Cera. Foto: Cera Design

Ein Pelletofen ist vergleichbar mit einem Schwedenofen, nur dass in letzterem Holzscheite, im Pelletofen Holzpellets verbrannt werden. Den Brennstoff gibt man beim Pelletofen nicht direkt in den Feuerraum, sondern in einen integrierten Lagerbehälter. Bei guten Öfen kann man steuern, wie viele Pellets wie schnell in den Feuerraum gelangen und dort verbrannt werden. So können Benutzer die Temperatur des Ofens und die Brenndauer, bis sie wieder Holzpellets nachfüllen müssen, beeinflussen.

Pelletofen oder Pelletheizung?

Eine Pelletheizung ist ein Heizungssystem mit Lagerplatz, Heizungsrohren und Heizkörpern, also eine Zentralheizung, die dazu gedacht ist, ganze Wohneinheiten zu wärmen, während ein Pelletofen nur einzelne Zimmer heizt. Und eine solche Zentralheizung kann der Pelletofen üblicherweise nicht ersetzen.

Ein Pelletofen kann aber in bestehende Heizungssysteme integriert werden, und zwar als wasserführender Ofen. Ein solcher wasserführender Ofen hat eine Wassertasche, in der das Wasser erhitzt und dann in den Heizkreislauf eingespeist wird. Im Pufferspeicher wird das erhitzte Wasser gespeichert und bei Bedarf eingesetzt.

Alternative zum Pelletofen: der Schwedenofen

Der Pelletofen hat gegenüber dem Schwedenofen den Vorteil, dass weniger Asche anfällt und nicht konstant nachgefüllt werden muss. Ein Pelletofen hat ein kleines integriertes Lager, aus dem er sich automatisch mit Brennstoff versorgt. Außerdem muss man keine Holzscheite zwischenlagern, was zwar hübsch aussehen kann, aber Dreck macht. Allerding empfinden manche ein Feuer mit echten Holzscheiten als romantischer. 

Pelletofen im Wohnzimmer – darauf achten

Wer einen Pelletofen, egal ob er Wasser führt und an die Zentralheizung angeschlossen ist oder nicht, aufstellen will, muss sich an gewisse Regeln halten. Nicht jeder Ort im Wohnzimmer ist dafür geeignet. Die Auswahl des Ofens sollte außerdem nicht allein aufgrund optischer Kriterien erfolgen. Folgende Dinge gilt es zu beachten, wenn man einen Pelletofen aufstellen möchte.

Die richtige Dimensionierung des Ofens

In einem gut isolierten Neubau kann man damit rechnen, pro Quadratmeter Wohnfläche 45 Watt Heizleistung zu benötigen. Ist das Wohnzimmer 30 Quadratmeter groß, wären das also 1.350 Watt. Wegen offener Türen, sonstigen Wärmeverlusten und für besonders kalte Tage kann man diese Leistung mit 1,5 multiplizieren und erhält gut zwei Kilowatt – die absolute Minimalleistung eines Ofens. Wer dagegen mit einem zu leistungsstarken Ofen heizt, dem wird es vermutlich schnell zu heiß. Bei einem offenen Grundriss im Erdgeschoss mit 60 Quadratmetern und bei etwas höherem Heizbedarf, kann ein Vier-Kilowatt-Ofen ausreichen, um es überall schön warm zu haben.

Schornstein

Ein Pelletofen braucht einen Schornstein. Ist keiner Vorhanden, kann ein Außenkamin installiert werden. Den Anschluss an einen Kamin, egal ob neu oder vorhanden, übernimmt der Kaminbauer. Der Schornsteinfeger überprüft die Installation und nimmt den Ofen ab. Wird der Schornstein bereits genutzt, etwa durch eine Pelletheizung, kann er üblicherweise nicht doppelt belegt werden. 

Raumluftunabhängig

Ein Ofen verbraucht in Betrieb viel Sauerstoff. Raumluftunabhängige Öfen beziehen diesen Sauerstoff von außen, nicht aus dem Wohnraum.

Bodenplatte

Eine weitere Voraussetzung ist eine feuerfeste Bodenplatte – zumindest dann, wenn der Boden brennbar ist, es sich also beispielsweise um einen Teppichboden, Laminat oder Parkett handelt. Ein gefliester Boden braucht keine Bodenplatte, der Boden ist selbst feuerfest. Die Bodenplatte muss einen Radius von 50 cm rund um die Öffnung des Feuerraumes beschreiben. An den Seiten reichen 30 Zentimeter. Ein Pelletofen, dessen Feuerraum sich nicht öffnen lässt, brauchen keine so große Platte, allein aus praktischen Gründen ist sie dennoch hilfreich: Eine feuerfeste Bodenplatte lässt sich besser reinigen als beispielsweise ein Teppichboden.

Den Ofen richtig aufstellen

Ein Ofen muss gewisse Abstände zu Möbeln und Wänden einhalten. Diese Abstände werden von den jeweiligen Herstellern festgelegt und können variieren. Typische Maße sind 20 Zentimeter Abstand zwischen der Rückwand des Ofens und brennbaren Gegenständen. Das gleiche gilt, wenn ein Ofen doppelte Wände hat, die verhindern, dass übermäßig Wärme entweicht. Bei einfachen Wänden beträgt der Abstand oft 40 Zentimeter, bei Sichtfenstern müssen Möbel und brennbare Gegenstände mindestens 80 Zentimeter entfernt stehen. Das Ofenrohr braucht Abstände von 40 Zentimetern in alle Richtungen. Nichtbrennbare Materialien brauchen einen Abstand von nur 20 Zentimetern.

Auflagen beachten

Ein Ofen muss bestimmte Auflagen erfüllen, die im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) festgelegt sind. Neuere Modelle schaffen das von Werk aus, ältere Öfen müssen unter Umständen nachgerüstet werden, beispielsweise mit einem Feinstaubfilter. Ob ein Ofen aktuelle Anforderungen erfüllt, kann der Schornsteinfeger feststellen.

Das kostet ein Pelletofen

Ein Pelletofen ist schon für unter 2.000 Euro zu haben. Ein wassergeführter Ofen ist etwas teurer, Preise beginnen bei etwa 2.000 Euro. Wassergeführte Öfen müssen allerdings oftmals eine höhere Leistung erbringen. Öfen mit 15 kW und mehr kosten schnell über 3.000 Euro. Eine feuerfeste Bodenplatte gibt’s für unter 100 Euro. Für die gesamte Installation durch einen Ofenbauer samt Ofen fallen Kosten zwischen 5.000 und 10.000 Euro an. Muss ein außenliegender Schornstein zusätzlich installiert werden, fallen dafür weitere Kosten an, die stark abhängig sind von Größe und Komplexität der Anlage. Grob gefasst können Bauherren mit 2.000 bis 8.000 Euro rechnen. Ein Sack Pellets mit 15 Kilo gibt’s für unter fünf Euro. Das entspricht einer Heizleistung von 75 Kilowatt. Bei einem Ofen mit fünf Kilowatt kann man also 15 Stunden heizen, einen Ofen mit 15 Kilowatt dagegen fünf Stunden.

Pelletöfen im Test

Bei den besten Pelletöfen handelt es sich um die jeweiligen Testsieger und Empfehlungen verschiedener Testportale. Dabei haben wir nur aktuelle Testergebnisse aus Deutschland berücksichtigt, sowie Kundenmeinungen auf Amazon.de.

Nemaxx P12

Der Nemaxx P12 gewinnt im Jahr 2022 gleich mehrere Tests, beispielsweise auf stern.de und computerbild.de. Er erzielt auch die besten Kundenbewertungen auf Amazon.de. Die Sache hat aber einen Haken: Nemaxx ist eine reine Handelsmarke, unter der beispielsweise auch Sportgeräte vertrieben werden. Wer den Ofen herstellt, ist unklar, Garantie oder gar Kundensupport gibt es nicht.

Anzeige
Nemaxx P12 Pelletofen Pelletkamin Pelletkaminofen 12 kW Kaminofen Heizofen Pellet Ofen Kamin Pelletheizung Heizung - Schwarz - WiFi-Ready
Nemaxx P12 Pelletofen Pelletkamin Pelletkaminofen 12 kW Kaminofen Heizofen Pellet Ofen Kamin Pelletheizung Heizung - Schwarz - WiFi-Ready
  • 🔥 TÜV SÜD Deutschland geprüft | Entspricht 1. und 2. Norm der BImSchV
  • ♨️ Kaminofen mit automatischem, stundengenauen Zeitplaner | Umweltfreundlich dank ECO-Modus
  • 🌡️ 60-300 m³ Raumheizvermögen | Hohe Wärmeabgabe (40955,6 BTU/Std.)
  • 🌡️ Überhitzungsthermostat | Vakuum-Sicherheitsschalter | Vollautomatischer, elektrischer Zünder
  • 🌐 WIFI-Ready - einfache und bequeme Bedienung von unterwegs aus per App für iOS und Android (zusätzliches WiFi-Modul erforderlich)

Derzeit nicht verfügbar

Zum Angebot

Eva Calor Camilla

Der Eva Calor Camilla ist laut luftking.de der beste Pelletofen für kleine Wohnungen. Er hat eine relativ geringe Leistung von 5 Kilowatt und ist äußerst platzsparend, die Tiefe des Ofens liegt bei 26,5 Zentimetern. Damit ließe sich der Ofen auch im Flur platzieren. Die Leistung reicht auch nur für ein oder zwei Zimmer aus. Der Wirkungsgrad ist mit 77,5 Prozent deutlich kleiner als bei den anderen getesteten Pelletöfen.

Anzeige
Eva Calor Pelletofen Camilla Heizleistung 4 kW Farbe Rot
Eva Calor Pelletofen Camilla Heizleistung 4 kW Farbe Rot
  • Gewicht 40 kg
  • Aus lackiertem Stahl
  • Heizvolumen: 40 – 100 qm

840,00 €

Zum Angebot

Vittoria PBS

Der Vittoria PBS ist laut luftking.de der Pelletofen mit der besten Leistung. Sie beträgt bis zu 18 Kilowatt und damit mehr als doppelt so viel wie alle anderen Pelletöfen im Test. Dazu kommt noch der höchste Wirkungsgrad laut Herstellerangaben. So viel Leistung braucht Platz, der Ofen ist im Vergleich zu anderen Pelletöfen sehr groß und hat zum Teil das vierfache Raumvolumen.

Haas + Sohn HSP 2.17 Home-II

Der Testsieger bei Expertentesten.de hat laut Herstellerangaben das größte Raumheizvermögen, der getesteten Pelletöfen. Unter guten Bedingungen lässt sich mit ihm eine 90-Quadratmeter-Wohnung heizen – die Wohnung sollte also nicht zu verwinkelt sein, der Ofen zentral stehen und die Decken maximal 2,40 Meter hoch sein. Der Wirkungsgrad gehört zu den besten im Vergleich, der Platzverbrauch ist mittelmäßig.

Eva Stampaggi 98017-10 Susy Slim

Der Preistipp auf stern.de. Je nach Anbieter kostet der Pelletofen etwa die Hälfte das Haas-und-Sohne-Modells, das eine vergleichbare Leistung aufweist. Auch der Wirkungsgrad ist genauso hoch. Allerdings gibt der Hersteller beim Susy Slim ein Raumheizvermögen von lediglich 160 Kubikmetern an – das entspricht 60 bis 70 Quadratmetern bei einer Raumhöhe von 2,40 Metern. Der name Susy Slim ist übrigens Programm, mit lediglich 23 Zentimetern Tiefe handelt es sich um den schmalsten Ofen im Vergleich.

Anzeige
Eva Stampaggi 98017-10 Susy Slim Pelletofen mit Feuerstelle, 7,5 kW, Rot
Eva Stampaggi 98017-10 Susy Slim Pelletofen mit Feuerstelle, 7,5 kW, Rot
  • Gewicht 70 kg
  • Aus lackiertem Stahl
  • Heizvolumen: 70 – 150 qm

1.663,20 €

Zum Angebot
 LeistungWirkungsgradMaaßeRaumheizvermögen
Nemaxx P123–9 kW86,2 %463 x 971 x 549 mm60–220 m²
Eva Calor Camilla5 kW77,5 %547 x 700 x 265 mm100 m²
Vittoria PBS7–18 kW92,4 %635 x 1200 x 570 mmkeine Angabe
Haas + Sohn HSP 2.17 Home-II8 kW90 %500 x 970 x 520 mm230 m²
Eva Stampaggi 98017-10 Susy Slim7,5 kW90 %630 x 1025 x 230 mm70–160 m²
Matthias Dittmann21.07.2022

Ihre Meinung zählt

(12)
4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
7
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
1
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Kamine & ÖfenPelletheizung
Neuen Kommentar schreiben

3 Kommentare

ventoesole am 22.01.2020 13:31

Energie und Leistung sind aber zwei ganz verschiedene Dinge, die Laien manchmal verwechseln. Kaum jemand kommt aber auf die Idee, davon zu sprechen, ein Auto habe einen 1500 PS grossen Benzintank... Ein Sack Pellets entspricht daher ganz sicher keiner Heizleistung von 75 Kilowatt. Vielleicht beträgt der Energieinhalt eines 5kg Sacks aber etwa 75 kWh.

auf Kommentar antworten

Sven am 20.11.2018 14:38

Hallo, sehr guter Artikel. Muss man das Rohr des Pelletofens durch den ganzen Kamin legen oder reicht es, wenn dieses in den Kamin rein geht?

Ich kann keinen Schornsteinfeger fragen, es gibt hier keinen in Spanien.

auf Kommentar antworten

Redaktion bauen.de am 23.11.2018 12:31

Hallo Sven,

sofern der Kamin als solcher intakt ist, müsste es reichen, den Pelletofen fachmännisch an diesen anzuschließen.

Herzliche Grüße,

die Redaktion von bauen.de

airbrushdzain am 02.11.2018 21:48

druckfehler ....

Im Gegensatz zum Pelletofen ist eine Pelletheizung ein ganzes System ist mit Lagerplatz,

auf Kommentar antworten

Redaktion bauen.de am 05.11.2018 09:13

Besten Dank für den Hinweis. :)

Die Redaktion von bauen.de